Adenoviren verantwortlich für Augenentzündung

0

Adenoviren sind bereits seit mehr als 50 Jahren bekannt und verursachen eine virale, äußerst lästige Augenentzündung. Bei uns wird sie auch als „Augengrippe“ bezeichnet in Thailand einfach rotes Auge (daa daeng) genannt. Die Symptome treten ohne vorherige Ankündigung auf. Die Augen schwellen an, jucken, brennen und die Tränen fließen in Strömen. Durch die Entzündung färben sich die Augen knallrot. Da die Krankheit durch Viren und nicht durch Bakterien verursacht wird, kann sie nicht medikamentös behandelt werden. Der Juckreiz und das Brennen können durch Tropfen oder Salben lediglich gelindert werden.

Die Viren lauern überall

Besonders häufig tritt die Augenentzündung durch Adenoviren in tropischen Ländern also auch in Thailand auf. Begünstigt durch die Wärme und mangelnde Hygiene finden die Viren einen idealen Nährboden. Die Infektion ist höchst ansteckend. Meist ist Anfangs nur ein Auge davon betroffen. Da das Auge ständig juckt, wird daran gerieben und innerhalb kürzester Zeit wird das Virus ebenfalls auf das andere Auge übertragen. (Schmierinfektion) Übertragen werden können die Adenoviren durch Tröpfcheninfektion oder durch den unmittelbaren Kontakt zu einem Infizierten. Weitere Infektionswege sind zum Beispiel: Gläser, Türklinken, Speisekarten praktisch alle Gegenstände die von vielen Menschen häufig angefasst werden.

Da der Betroffene das juckende Auge ständig reibt, werden die Adenoviren über die Tränenflüssigkeit verbreitet. Einfaches Händeschütteln kann folglich für eine Augenentzündung verantwortlich sein. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt zwischen fünf und zwölf Tagen. Während der Nachtstunden verkleben die Augen, am Morgen sind sie gerötet, brennen und jucken. Unangenehme Begleiterscheinung ist eine Schwellung der Lymphknoten am Kiefer und hinter den Ohren. Nach etwa zwei bis vier Wochen klingen die Symptome wieder ab. Oft treten Spätfolgen auf, die sich in Form einer Hornhauttrübung bemerkbar machen. Das Sehvermögen kann erheblich darunter leiden.

Auf Hygiene achten ist wichtig

Da größtenteils mangelnde Hygiene verantwortlich für die Augenentzündung ist, sollten bei einem Aufenthalt in Thailand des öfteren die Hände gewaschen werden. Wirklich vermeiden kann man eine Infektion mit den Adenoviren dadurch sicherlich nicht. Jeder fasst im Laufe des Tages hunderte von Gegenständen an und hat Kontakt zu seinen Mitmenschen. Wer überängstlich ist, kann ein handelsübliches Desinfektionsmittel mitführen. An der Augenentzündung erkrankte sollten den körperlichen Kontakt zu anderen Menschen meiden, um die Krankheit nicht weiter zu verbreiten. Ansonsten kann nur abgewartet werden, bis die Symptome von selber abklingen.

Leave A Reply