Baugenehmigung beantragen

2

Eine Baugenehmigung muss der Bauherr in Thailand auf dem für ihn zuständigen Bauamt beantragen. Das ist für den Bauherrn oft auf Grund der mangelnden Sprachkenntnisse und da er sich meist nicht mit den Gesetzen des Landes auskennt schwierig. Manche mit dem Bau des Hauses beauftragte Bauunternehmer beantragen im Namen des Bauherrn die Baugenehmigung. Meist lehnen sie dieses Ansinnen aber mit der Begründung ab, es fiele nicht in ihren Aufgabenbereich. Außerdem sollte sich der Ausländer das entsprechende Dokument bevor er es unterschreibt übersetzen lassen, um später keine unangenehme  Überraschung  zu erleben.

Urkunden von einem Anwalt prüfen lassen

Grundsätzlich wird für die Baugenehmigung eine Kopie des Chanots (Grundstücks Urkunde) benötigt. Ferner sind die Baupläne zu kopieren und müssen beglaubigt werden. Die Baupläne müssen von einem zugelassenen Bauingenieur und dem verantwortlichen Architekten unterschrieben sein. Wer ohne eine Baugenehmigung baut, muss mit dem Abriss des Hauses rechnen. Auch die Besitzverhältnisse des Grundstücks sollten an Hand der Grundstücks Urkunde von einem versierten Anwalt geprüft werden. Oft ist das Land nur gepachtet und nicht das persönliche Eigentum des Verkäufers. Die Baugenehmigung auf jeden Fall vor dem Bau beantragen, prüfen lassen, ob wirklich alles seine Richtigkeit hat. Den thailändischen Gesetzen entspricht.

Sich über die Gesellschaftsformen erkundigen

Durch eine erteilte Baugenehmigung werden in keinem Fall die Eigentumsverhältnisse nachgewiesen. Sie berechtigt lediglich zum Bau einer Immobilie. Land kann der Ausländer wie schon häufig erwähnt nicht erwerben. Die Eigentumsrechte an dem Haus kann er sich aber durch einen entsprechenden Vertrag sichern. Die Baugenehmigung zu beantragen ist jedenfalls ein muss, an dem kein Weg vorbeiführt, damit alles reibungslos und legal abläuft.

Wer mit dem Gedanken spielt eine Company mit Thai Partnern zu gründen, um das Haus auf seinen Namen eintragen zu lassen, sollte sich das reiflich überlegen. Wenn die Thai Gesellschafter sich zusammentun, können sie dem Ausländer eine Menge Probleme bereiten. Hier sollte in jedem Fall im Vorfeld ein Anwalt aufgesucht werden, der sich mit der Problematik der einzelnen Gesellschaftsformen in Thailand auskennt.

2 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    was kostet im Durchschnitt die Beantragung und Erteilung einer Baubewilligung?
    Bei mir hat die erste 350000 BAHT gekostet, wäre nun angeblich abgelaufen und muss eine Neue erteilt werden die nochmals 450 000 BAHT kosten soll was wohl meines Erachtens viel zu teuer ist.

    • Diese Summen sind vollkommen überzogen. Ein guter Bekannter zahlte für eine Baugenehmigung vor zwei Jahren etwas 20.000 Baht. Wenn die Besitzverhältnisse für das Land nicht ganz klar sind, wird es neu vermessen. Das kann dann erheblich teurer werden.

      Lieben Gruß
      Herbert

Leave A Reply