Beste Reisezeit für Thailand

0

Die beste Reisezeit für ganz Thailand ist von November bis einschließlich März. Die Wetterverhältnisse in den einzelnen Regionen weichen nur unwesentlich voneinander ab. Während bei uns die Temperaturen unter Null sinken und das Wetter feucht und ungemütlich ist, ist es in Thailand trocken und warm. Es herrscht Hochsaison für die Tourismusbranche. Die Preise für Hotels und Gästehäuser steigen während dieser Zeit deutlich an. Auch die meisten Dienstleistungen werden teurer angeboten als in der Nebensaison. Verschiedene Inseln weichen von den klimatischen Gegebenheiten der anderen Regionen ab. Sie haben ein autonomes Klima entwickelt. Deshalb kommen für sie andere Reisezeiten in Betracht.

Nur zwei Klimazonen in Thailand

Im Süden und Südosten des Landes herrscht das Monsunklima. Durch die während dieser Zeit oft auftretenden starken Winde und die daraus resultierenden Regenfälle kommt es zu Unwettern. Diese können sich bei ungünstigen Wetterverhältnissen über ganz Thailand erstrecken. Im Norden dagegen herrscht ein eher trockenes, tropisches Klima. Aber dort kann die Luftfeuchtigkeit trotzdem ins Exterme steigen.

Tropische Regenzeit in Thailand

Scheut euch nicht, während der Regenzeit euren Urlaub in Thailand zu verbringen. Es kommt sehr selten vor, dass die Niederschläge den ganzen Tag andauern. Noch seltener geschieht es, dass der Regen sich über  einen längeren Zeitraum hinzieht. Tropische Regenschauer ergießen sich heftig und meist nicht länger als eine Stunde. Oft beschränken sie sich außerdem nur auf ein kleines Gebiet. Bereits zwei Kilometer weiter scheint die Sonne strahlend vom Himmel.

Die Natur erwacht zum Leben

Von Juni bis Oktober sorgt die Regenzeit dafür, dass alles in der Natur zum Leben erwacht. Es blüht und grünt. Die Menschen bereiten die Felder für den Reisanbau vor. Die Regenzeit beginnt in den einzelnen Regionen zu unterschiedlichen Zeiten. Es regnet meist am Nachmittag. Abkühlung bringt der Regen nicht. Sofort im Anschluss steigt die Luftfeuchtigkeit auf 90 Prozent an. Es ist drückend und schwül warm. Die ideale Jahreszeit, um Ausflüge in die grüne Natur zu unternehmen. Naturfreunde kommen voll auf ihre Kosten.

Die kühle Jahreszeit ist die beste Reisezeit

Sie beginnt im November, endet im März. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 25 und 30 Grad. In einigen Regionen können die Nächte empfindlich kühl werden. Im nördlichen Teil Thailands kann dann während der Nacht schon von einem „Kälteeinbruch“ geredet werden. Vergesst nicht, eine wärmende Jacke einzupacken.

Die Sommerzeit – Oft unerträgliche Hitze

Von März bis Mai wird Thailand von einer unerträglichen Hitze heimgesucht. Nicht nur wir Europäer leiden unter der Hitze, auch die Thais stöhnen darüber. Bangkok sollte in dieser Zeit gemieden werden. Die Temperaturen steigen auf über 40 Grad an. Durch den Smog kommt es zu Erkrankungen der Atemwege. Während der Sommerzeit fallen kaum Niederschläge, die Temperaturen sind hoch. Die Luftfeuchtigkeit beträgt ständig um die 90 Prozent. Reisen nach Chiang Mai oder an eine der Küsten sind in der Sommerzeit angesagt.

Leave A Reply