Buddhismus verliert an Bedeutung

3

Die Jugend in Thailand ist nicht mehr bereit, den Buddhismus so zu praktizieren, wie ihre Eltern und Großeltern. Er verliert zusehends an Bedeutung.

Die Spenden an die Mönche fließen nur noch spärlich. Früher wurde am frühen Morgen das Essen für den Tag in den Orten gesammelt. Vielfach entfällt das, die Mönche müssen selber dafür sorgen, dass etwas zu Essen auf den Tisch kommt. Bereits jetzt sind einige Tempel nur noch von einem Mönch bewohnt.

Tempel Treffpunkt der Dorfgemeinde

Die Mönche kehren dem Buddhismus den Rücken zu, üben ihre alten Berufe aus. Der Tempel, der einen Teil der Kultur und Tradition in Thailand darstellt, verliert ebenfalls enorm an Bedeutung.

Einst waren die Tempel Treffpunkt der Dorfgemeinde, auf dem Gelände fanden Feste statt. Geht das Interesse am Buddhismus noch weiter zurück, ist ihr Verfall vorprogrammiert. Die wenigen Mönche sind nicht in der Lage, die Anlagen zu pflegen.

Der Grund für diese Entwicklung liegt teilweise an den gestiegenen Einkommen. Die Menschen konsumieren mehr. Einkaufen macht ihnen mehr Spaß (Sanuk) als dem Buddhismus zu frönen.

Die Anzahl der Mönche nimmt ab

Bisher wurden nur wenige Tempel auf Dauer geschlossen, aber die Abkehr vom Buddhismus und der Mangel an Mönchen, wird im Laufe der Jahre verstärkt zu Schließungen führen.

Auf 1000 Einwohner kommen mittlerweile gerade einmal fünf Mönche. Das der Buddhismus an Bedeutung verliert, geschieht in kürzester Zeit. Je besser es der Bevölkerung geht, desto rasanter schreitet diese Entwicklung fort.

Aber auch die Mönche trugen einen Teil dazu bei. Es gibt Beweise dafür, dass sie trinken und auch dem weiblichen Geschlecht nicht abgeneigt sind. Ein Verfall der Sitten! In den nächsten Jahren wird der Buddhismus seine Bedeutung immer mehr verlieren.

Bis demnächst euer

Herby

3 Kommentare

  1. Buddha lebte 560 – 480 vor Christus!
    Hier in Thailand ist somit das Jahr 2561 = 2018.
    Dazwischen liegen 543 Jahre Menschheitsgeschichte!
    Das sollte etwas Nachdenklich machen?

    So viel zu anderen Religionen!
    Zitate von Buddha die glücklicher und gelassener machen:

    Ich kenne fast alle Zitate von Buddha und sie haben eine tiefgreifende Bedeutung!
    Eine kleine Auswahl:

    Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat.
    Glaube nichts, weil alle es glauben.
    Glaube nichts, weil es als heilig gilt.
    Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt.
    Glaube nur das, was DU selbst als Wahr erkannt hast!

    Wenn du ein Problem hast versuche es zu lösen.
    Kannst du es nicht, dann mache kein Problem daraus!

    Es gibt keinen Weg zum Glück.
    Glücklichsein ist der Weg!

    Lerne loszulassen.
    Das ist der Schlüssel zum Glück!

    Verweile nicht in der Vergangenheit.
    Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Momend.

    etc.

    Hier in Thailand wird Buddha nach wie vor sehr verehrt!🙏👍

    Auch ich bin Bekenner des Buddhismus.

Leave A Reply

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
616