Busterminal Mo Chit in Bangkok

2

Gerade in den sehr frühen Morgenstunden gleicht das Busterminal Mo Chit einem Hexenkessel. Busse aus allen Landesteilen steuern scheinbar zu dieser Zeit Bangkok an. Besonderer Andrang herrscht an Montagen. Die Thais müssen wieder zur Arbeit und die meisten der Busse sind folglich vollbesetzt.

Thais sind nicht unbedingt für ihre Rücksichtnahme bekannt. Sie stürmen aus den Bussen, versuchen so schnell wie möglich ihr Gepäck aus dem Stauraum zu ergattern. Dabei wird gedrängelt und gestoßen was das Zeug hält. Jeder ist sich selbst der Nächste, will so schnell wie möglich nach Hause oder zur Arbeit.

Die Toiletten auf Mo Chit sind ein Ärgernis

Touristen mit wenig Durchsetzungsvermögen stehen dem meist hilflos gegenüber, können nur noch staunen. Auf Mo Chit erhalten sie ihr Gepäck als letzte.

Dieses Gedränge der vielen Menschen auf dem Busterminal führt zwangsläufig auch zu anderen Ärgernissen. Eines davon sind die öffentlichen Toiletten. Schon vor ihnen bilden sich lange Schlangen. Hat der Reisende endlich seine drei Baht bezahlt und das Drehkreuz passiert, darf er sich im Innenraum noch einmal in eine Schlange einreihen.

Auch hier sind wieder die Ellenbogen gefragt, sonst verlasst ihr das stille Örtchen unverrichteter Dinge wieder. Dem Gestank nach zu urteilen, werden die Toiletten einmal im Jahr gereinigt.

Die Schlepper bleiben hartnäckig

Ein weiteres Übel auf dem Busterminal sind die vielen Schlepper. Hallo Mr. you want Taxi Meter, you want Tuk Tuk? Ein klares nein wird nur selten akzeptiert, also heften sie sich an die Fersen der gestressten Urlauber.

Da diese aber auf ein Transportmittel angewiesen sind, haben die Schlepper auf Mo Chit meistens Erfolg mit ihrer Masche. Sicherlich gibt es ein sehr gutes Innerstädtisches Bussystem. Leider sind die Fahrziele größtenteils nur auf Thai angegeben.

Absprachen bei den Taxifahrern

Hat der Urlauber endlich ein Taxi gefunden, weigern die Fahrer sich des öfteren das Taxameter einzuschalten. Eine weitere Unsitte sind die Preisabsprachen unter ihnen. Wer verschiedene Taxifahrer anspricht und versucht einen Preis auszuhandeln, erhält von ihnen immer den selben Preis genannt.

Dieser ist oft dreimal so hoch wie der offizielle Fahrpreis. Besser ist es Mo Chit zu Fuß zu verlassen, und außerhalb des Geländes eine Taxe anzuhalten. Seltsamerweise schalten die meisten Fahrer sofort das Meter ein und fahren ohne Umwege zum angegebenen Fahrziel.

Fast alles ist teurer auf Mo Chit

Das Busterminal Mo Chit scheint seine eigenen Gesetzmäßigkeiten zu haben. Auch die Preise für Kaffee oder in den dort zahlreich vorhandenen Garküchen variieren sehr stark. Sicherlich solltet ihr Verständnis dafür aufbringen, dass in Bangkok alles etwas teurer ist. Dies liegt nicht zuletzt an den hohen Mieten. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen teurer und unverschämter Abzocke.

Lasst euch bitte durch nichts aus der Ruhe bringen.

Bis demnächst euer

Herby

 

 

2 Kommentare

  1. den Luxus dort am terminal Kaffee zu trinken, brauche ich nicht. reine geldverschwendung. Thermoskanne mit Kaffee und belegte brote mitnehmen. ansonst brauche ich keinen Snack am vormittag. wenn ich in der frühe ausreichend esse.

Leave A Reply