Chaiyaphum-Reizvolle Natur im Norden

1

Die Stadt Chaiyaphum ist gleichzeitig Provinzhauptstadt und liegt circa 350 Kilometer von Bangkok entfernt, am Rand der Hochebene zur Provinz Korat. In der Provinz Chaiyaphum gibt es so gut wie keinen Tourismus, ideal für Urlauber, welche die Ruhe suchen, die reizvolle Natur im Norden erleben möchten.

Von der Hauptstadt Bangkok aus, ist die Provinzhauptstadt bequem mit dem Bus zu erreichen. In der Hauptsache wird dort Reis angebaut. Die Menschen leben noch recht ursprünglich.

Naturliebhaber werden begeistert sein

Besonders reizvoll ist die gesamte Provinz Chaiyaphum für Naturliebhaber. Es gibt eine ganze Reihe von Nationalparks, durch die sich kleinere und größere Gebirge schlängeln. In den Naturparks selber gibt es glasklare Wasserfälle, die Tier und Pflanzenwelt ist einzigartig. Viele Tiere fanden hier in der freien Natur ihren natürlichen Lebensraum, sind zudem durch strenge Gesetze geschützt.

Die Temperaturen können in Chaiyaphum von Februar bis Juni die 40 Grad Marke manchmal überschreiten. Die Regenzeit beginnt im Mai und endet im September. Dann ist die grünende Natur besonders reizvoll. Die Nächte in den Wintermonaten sind oft unangenehm kalt. Warme Kleidung nicht vergessen.

Nachdem ich gestern die Fahrt nach Chaiyaphum in vollen Zügen genoss, schnell ein preiswertes Hotel fand und den Nachtmarkt unsicher machte, möchte ich mich heute ein wenig in der näheren Umgebung umsehen.

Die Stadt Chaiyaphum hat nur etwa 65 000 Einwohner. In früherer Zeit gehörte die Provinzhauptstadt zu Laos. Durch Rebellion und erbitterte Kämpfe, die sich die Thais mit den Laoten lieferten, fiel Chaiyaphum an Thailand. Held der Kämpfe war Phraya Phahdi Chumphon. Er bezahlte sein Heldentum bei den Kämpfen mit dem Leben.

Chaiyaphum hat nur wenige Sehenswürdigkeiten

Denkmal für den tapferen Kämpfer Phraya Phahdi Chumphon.

Denkmal für den tapferen Kämpfer Phraya Phahdi Chumphon.

Ihm zu Ehren findet in jedem Jahr das Chaiyaphum Festival statt. Es beginnt am ersten Mittwoch im Mai und dauert eine ganze Woche. Es bietet tolle Unterhaltung mit einer Elefanten-Parade, traditioneller Thai Musik und Tanzeinlagen diverser Folkloregruppen. An kleinen Verkaufsständen und Garküchen bieten die Thais ihre Waren an. Wer zu der Zeit dort Urlaub macht, sollte das Festival besuchen, es lohnt sich.

Ansonsten gibt es in Chaiyaphum nicht viel zu sehen. Einzige, wirkliche Sehenswürdigkeiten sind der chinesische Tempel und das Wat Prang Ku. Das Wat Prang Ku wurde vollständig aus Sandstein errichtet, in seinem Inneren befinden sich drei Buddha-Statuen, die dem Ayutthaya Stil zugeordnet werden. Die Figuren wurden in einer sitzenden Position dargestellt. Errichtet wurde der Khmer-Tempel von 1181 bis 1201 und er ist somit das älteste, erhalten gebliebene Bauwerk in Chaiyaphum.

Allerdings solltet ihr euch die Zeit nehmen, um die vielen Nationalparks und die reizvolle Natur in der näheren Umgebung zu erkunden. Dort kommt ihr  voll auf eure Kosten.

Nachtmarkt in Chaiyaphum.

Nachtmarkt in Chaiyaphum.

Der Nachtmarkt in Chaiyaphum ist im Vergleich zu anderen Städten recht dürftig. Es gibt nur wenige Garküchen an denen ihr sitzen und essen könnt, die Einheimischen nehmen ihr Essen abgepackt mit nach Hause. In der näheren Umgebung befinden sich zahlreiche kleine Restaurants in denen Thai-Gerichte zu moderaten Preisen angeboten werden. Geschäfte mit dem üblichen Krimskrams wie Souvenirs, preiswerte Kleidung, Taschen und Modeschmuck finden sich reichlich.

Die Infrastruktur hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Wer sich in Chaiyaphum ansiedeln möchte, braucht auf westliche Produkte nicht zu verzichten. Big C und Tesco Lotus unterhalten mittlerweile Filialen am Stadtrand. Der Baumarkt Home Pro bietet künftigen Häuslebauern fast alles was sie dazu benötigen.

Der Star Tiger Zoo

Wenn ihr den Zoo in Chaiyaphum besuchen möchtet, fahrt ihr in nördlicher Richtung in der ebenfalls der Tat Thon Wasserfall liegt. Der Zoo ist von 0.9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, Touristen zahlen 100 Baht, Einheimische lediglich 50 Baht Eintritt. Zu sehen gibt es: Leoparden, Zebras, siamesische Tiger, Giraffen, diverse Vogelarten, Schlangen und einige andere exotische Tierarten.

Der Tat Thon Nationalpark

Eingangsbereich des Tat Thon Nationalparks.

Eingangsbereich des Tat Thon Nationalparks.

Eintrittspreise im Tat Thon Nationalpark.

Eintrittspreise im Tat Thon Nationalpark.

Ich schenkte mir einen Besuch des Nationalparks, nachdem ich den Eintrittspreis für Ausländer sah und ich ihn vor einigen Jahren schon besuchte. Am Ende der Trockenperiode ist ein Besuch nicht unbedingt empfehlenswert, da alles einen sehr vertrockneten Eindruck macht.

Ab Mai lohnt ein Besuch wieder, nachdem der erste Regen die Natur zum grünen brachte. In der Regenzeit ist der sechs Meter hohe Tat Thon Wasserfall ein beeindruckendes Naturereignis. Im Becken des Wasserfalls ist das Schwimmen erlaubt. Wenn ihr durch den Park wandert, könnt ihr eine Vielzahl von Orchideenarten bestaunen, die von Schmetterlingen umschwärmt werden.

Die Landschaft in der Umgebung von Chaiyaphum ist reizvoll und Motorradfahrer finden einige tolle Kurven.

Die Landschaft in der Umgebung von Chaiyaphum ist reizvoll und Motorradfahrer finden einige tolle Kurven.

Zu besichtigen lohnt sich noch der Sai Thong Nationalpark, der circa 50 Kilometer westlich von Chaiyaphum liegt. Dort gibt es gleichfalls einen Wasserfall, der in einer malerischen Landschaft eingebettet ist.

Die Wua Daeng Höhlen die sich circa 60 Kilometer entfernt von Nong Bua Daeng befinden sind sehenswert. Der Berg wird von einem imposanten Höhlensystem durchzogen, welches ihr bei Interesse auf eigene Faust erforschen könnt. Für diesen Ausflug solltet ihr euch Zeit nehmen, da die Höhlen in unwegsamem Gelände liegen und der Anmarsch verhältnismäßig beschwerlich ist. Entschädigt werdet ihr für die Mühen der Wanderung durch eine so gut wie unberührte Landschaft.

Falls ihr im Monat Januar in Chaiyaphum urlaubt, solltet ihr euch das Elefantentreffen in Ban Khai nicht entgehen lassen. Das kleine Dorf liegt circa 14 Kilometer vom Stadtzentrum in Chaiyaphum entfernt. Dort zähmen die Einwohner noch wild lebende Elefanten.

Die reizvolle Natur in der Umgebung von Chaiyaphum lohnt mit Sicherheit einen Aufenthalt von zwei bis drei Tagen. Wer Nachtleben, Amüsement und Trubel sucht, ist aber hier fehl am Platz. Ich fühlte mich dort wohl und werde morgen weiter nach Loei fahren und dort meinen Bekannten Peter besuchen.

Bis demnächst euer

Herby

1 Kommentar

  1. Peter Mahnke on

    Hi Herby, sehr schoen geschrieben, die Leute von Chaiyaphum koennen sich bei Dir bedanken.
    Wilde Elefanten zaehmen ist nicht mein Ding, bin froh darueber das hier bei uns in der Provinz Loei im Phu Luang National Park noch mehr als 200 wilde Elefanten ihren Lebensraum haben.
    Gruss Thim und Peter

Leave A Reply