Das gelbe Hausbuch

2

Thailändische Staatsbürger haben ein blaues Hausbuch, das sogenannte Tabien Baan. Ausländer (Residenten) die ihren Wohnsitz auf Dauer nach Thailand verlegt haben, können sich ein gelbes Hausbuch ausstellen lassen. Es ist auf der Amphoe erhältlich. Diese Behörde entspricht unserer Bezirksverwaltung. Das gelbe Hausbuch dient dem Wohnsitz Nachweis.

Für die Beantragung benötigt der Ausländer den Reisepass, eine Kopie des Passes und zwei Passbilder. Eine Zeit lang gab es das gelbe Hausbuch nur für Ausländer, die mit einer Thai Frau verheiratet waren. Es sind allerdings Fälle bekannt, bei denen die Freundin oder der Vermieter half das gelbe Hausbuch zu bekommen.

Die Behörden kennen sich nicht aus

Ein Problem stellt die Behörde selbst dar. In kleineren Ortschaften, wird sie sich kaum mit der Ausstellung des Buches für einen Ausländer auskennen. Da Thais Probleme weit von sich schieben, lehnen sie den Antrag einfach ab. Schicken den Antragsteller nach Hause. Das passiert allerdings auch auf anderen Behörden. Hartnäckig aber freundlich bleiben irgendwann wird die Behörde es ausstellen.

Kostenlose Krankenversorgung

Im Alltag ist das gelbe Hausbuch sehr nützlich. Der Ausländer der es besitzt, braucht sich keine Wohnsitz Bescheinigung mehr auf der für ihn zuständigen Immigration ausstellen zu lassen. Das müsste er zum Beispiel bei einem KFZ Kauf, oder der Beantragung des Führerscheins.

Ein weiterer Plus Punkt ist die kostenlose Versorgung im Krankheitsfall. Dazu muss er sich im jeweils für ihn zuständigen örtlichen Krankenhaus anmelden, durch das gelbe Hausbuch ist das möglich. Das Krankenhaus stellt eine Karte aus, durch die eine kostenlose Behandlung garantiert wird. Die Kosten werden in voller Höhe übernommen.

2 Kommentare

  1. Hi,
    ich möchte auch einmal von der Imigration berichten.
    Meine Frau (Thai) und ich sind vor nicht ganz 3 Monaten aus Deutschland nach Chanthaburi gezogen, mit Non-Imigrant-O Multiple. Vor fünf Wochen waren wir bei dem Imigration-Office und fragten, was ich brauche um das Jahres-Visum zu beantragen.
    Ich müsste über 50 sein ein monatliches Einkommen von 40.000 THB oder 400.000 THB auf dem Konto haben.
    Rentenbescheid und Heiratsurkunde übersetzt, usw. Alles, außer die 400.000 THB vorhanden, die 40.000, hatte ich allerdings auch nicht stehen gelassen. Ich könnte das Visum ab dem 15.8.15 beantragen, die 90 Tage enden am 15.9.15. Zwei Frauen arbeiteten dort. Eine Woche später kamen wir zur Imigration in Chanthaburi und meine Frau trug vor, was ich wollte.
    Ein Mitarbeiter prüfte die Dokumente, er sah noch nicht einmal das wir verheiratet waren. Ich sagte ihm, sie wäre meine Frau.
    Der Betrag auf meinem Sparbuch und der Rentenbescheid waren ihm nicht genug, er beriet sich noch mit einem Mitarbeiter und schaute in einem Buch nach.
    Er sagte, das Visum kann nicht erteilt werden, ich müsste 400.000 THB oder drei Monate lang 65.000 THB auf meinem Sparbuch haben.
    Ich sollte am 14.9.15 nach Kambodscha fahren und das Visum um 90 Tage wieder erneuern.
    War natürlich vorher schon klar, nur das dort 2 verschiedene Summen genannt wurden, ist schon eigenartig.

    Gruß
    Pablito

  2. Ich hab’s so gemacht: Zu meinem Stuerberater und mein Einkommen bescheinigen lassen.
    Dann mit dem Schreiben zur deutschen Botschaft in Bangkok und als Einkommensnachweis abstempeln lassen.
    Dann ging’s problemlos! 🙂

    Ich merke immer wieder, dass Thais vor Stempeln jede Menge Respekt haben. 🙂 Haha. 🙂

Leave A Reply