Das Leben der Transvestiten

0

Transvestiten sind in Thailand weit verbreitet, werden hier als Katoey bezeichnet. Sie legen  oft ein aggressives Verhalten an den Tag. So mancher Tourist und ausgewanderter Senior kann ein Lied davon singen. Transvestiten arbeiten in Pattaya als Stripteasetänzer  in Go-Go Bars, führen erotische Shows vor. Nach Feierabend ist bei gegenseitigem Gefallen auch mehr drin. Ihr Leben spielt sich meist Nachts in Bars oder Kabaretts ab. In Thailand werden sie nicht wie in anderen Ländern auf Grund ihres Lebensstils diskriminiert. Pattaya mit seinen vielen Bars und anderen Vergnügungstempeln, bietet für sie das ideale Umfeld. Per Gesetz genießen sie seit 2009 sogar gewisse Rechte, sind dadurch geschützt.

Transvestiten sind in Thailand akzeptiert

Dumm sind Transvestiten allemal nicht, viele studierten. Trotz der großen Toleranz ihnen gegenüber, ist es für sie schwer in seriösen Berufen einen Job zu finden. Was bleibt sind die einschlägigen Vergnügungsviertel in Pattaya oder der Hauptstadt Bangkok. In ihnen verbringen sie einen Großteil ihres Lebens unter Gleichgesinnten. Urlauber reisen extra an, um eine der zahlreichen Shows zu besuchen. Diese sind weit über die Landesgrenzen hinaus zu einer Berühmtheit geworden. Von den Einkünften als Tänzer alleine können die wenigsten leben, die Lebenshaltungskosten steigen auch in Thailand. Allabendlich nach der Vorführung, sind sie auf der Suche nach „potenten“ Freiern.

Sie unterstützen die Familie mit Geld

Manche arbeiten auch als Freelancer, sind nicht fest angestellt. Ihnen ist die Freiheit wichtiger. Sie haben im Leben nur ein Ziel vor Augen: Viel Geld für sich und die Familie zu verdienen. Die wenigsten erreichen dieses Ziel. Die Transvestiten in Pattaya benötigen täglich ihre weiblichen Hormone, um ihr grösstes Kapital, ihre Figur zu erhalten. Sie nehmen zusätzlich Schlankmacher und viele schmeißen Drogen ein. Nicht das gesündeste Leben. Die Sterblichkeitsrate in jüngeren Jahren ist hoch.

Homosexuelle haben in ihrem Leben keinen Platz, sie sehen sich als Frau, wollen als solche akzeptiert werden. In Touristengebieten wie Pattaya läuft es gut für sie, einige erlangen einen gewissen Wohlstand. Aber die Arbeitsbedingungen sind hart. Wer nicht zur Arbeit erscheint, bekommt Lohn abgezogen. Jeder von ihnen muss pro Monat eine bestimmte Anzahl von Kunden „abarbeiten“ sonst gibt es auch hier einen Abzug. Alles in allem sind die Transvestiten , auch als die Schönen der Nacht bekannt, mit ihrem Leben zufrieden. Auf ihre Art verwirklichen sie sich selber.

Leave A Reply