Das Moderne Bangkok hat kein Stadtzentrum

5

Das Moderne Bangkok besitzt kein wirkliches Stadtzentrum. Viele halten die Sukhumvit Road oder die Silom Road für mögliche Zentren, weil dort fast alle großen Banken und die noblen Shopping-Malls angesiedelt sind. Die Hauptstadt hat viele Stadtviertel und jedes dieser Viertel verfügt sozusagen über ein eigenes, kleines Zentrum. Egal was ihr sucht, ob ein Restaurant, einen Laden oder ein Hotel, die Wege sind bei diesem großen Angebot kurz.

Tradition und moderner Life-Style harmonieren

Sie gehören einfach zum Stadtbild in Bangkok: Mobile Garküchen findet ihr an jeder Straßenecke.

Sie gehören einfach zum Stadtbild in Bangkok: Mobile Garküchen findet ihr an jeder Straßenecke.

Im Modernen Bangkok liegen Tradition und moderner Life-Style eng beieinander, ohne die Harmonie zu stören. So liegen prächtige Paläste in unmittelbarer Nähe von Massage-Salons, und die heiligen Tempel neben den übelsten Slums, ohne dass jemand daran Anstoß nimmt.

Weicht der Tourist in die Nebenstraßen aus, kann er leicht den Eindruck gewinnen, er befinde sich irgendwo auf dem Land. Keine Hochhäuser mehr, sondern Holzhütten und einfache Steinbauten bestimmen das Bild solcher Viertel. Als schön kann die Stadt schon lange nicht mehr bezeichnet werden. Die Urlauber kommen wegen der Sehenswürdigkeiten und um einmal das besondere Flair dieser Stadt erlebt zu haben.

Die Skyline bei Nacht bietet ein imposantes Bild

Von ursprünglich etwa zwei Millionen Einwohnern stieg die Zahl auf circa 14 Millionen in den letzten 40 Jahren. Genaue Zahlen liegen nicht vor, da viele Burmesen, Laoten, Vietnamesen und Kambodschaner sich illegal dort aufhalten und versuchen in einer der zahlreichen Fabriken Arbeit zu finden. Auch Thais aus den armen Regionen des Landes versuchen immer wieder ihr Glück in Bangkok. Die meisten mit wenig Erfolg, Arbeit gibt es keine für sie.

Bangkok bei Nacht müsst ihr selber gesehen haben, es ist ein unvergleichliches Erlebnis.

Bangkok bei Nacht müsst ihr selber gesehen haben, es ist ein unvergleichliches Erlebnis.

So droht der soziale Abstieg. Junge Frauen arbeiten in den zahlreichen Bars. Die „Arbeit“ ist nicht leicht, die Konkurrenz groß. Der Verdienst reicht oft gerade zum Leben. Obwohl in Thailand eine Meldepflicht besteht, nehmen es die Thais damit auch nicht allzu genau.

Viele Dinge, die das Ambiente der Stadt ausmachten, sind mittlerweile verschwunden. Zum Beispiel wurden die meisten Klongs (Kanäle) zugeschüttet, um Platz für den Bau neuer Hochhäuser zu schaffen. Das Leben im Modernen Bangkok wird durch Geschäfte und die Arbeit des kleinen Mannes in den Fabriken bestimmt. Sicherlich bietet Bangkok bei Nacht mit seiner Skyline ein imposantes Bild welches in der ganzen Welt bekannt ist. Bei Tage sieht vieles recht trist und heruntergekommen aus.

Das Moderne Bangkok hat seinen Reiz

Das MBK Center liegt mitten in Bangkok und  ist ein großes Einkaufszentrum. Gleichermaßen beliebt bei Touristen und Thais.

Das MBK Center liegt mitten in Bangkok und ist ein modernes Einkaufszentrum. Gleichermaßen beliebt bei Touristen und Thais.

Das Klima in Bangkok ist kaum zu ertragen. Das ganze Jahr über liegen die Temperaturen bei 35 Grad und das bei einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit. Die Luftverschmutzung trägt auch nicht gerade zu einem besseren Befinden bei. Polizisten, die den Verkehr regeln sind gezwungen Atemmasken zu tragen, um sich vor Erkrankungen der Atemwege zu schützen.

Der Sky Train der den Verkehr auf den Straßen entlasten sollte, wurde von der Bevölkerung nicht angenommen. Die Fahrpreise waren zu hoch für sie und wer ein Auto hat fährt auch weiterhin damit zur Arbeit. Zeigen was man hat. Der Status ist nun einmal wichtig in Thailand.

Trotz allem hat auch das Moderne Bangkok seinen Reiz, wenn auch die meisten Urlauber nicht ihren gesamten Urlaub dort verbringen möchten. Sie bevorzugen nach wie vor die Küstenorte.

Wenn ihr das Moderne Bangkok ein wenig näher kennen lernen möchtet, solltet ihr euch schon mindestens drei Tage Zeit dafür nehmen. Selbst das reicht mit Sicherheit nicht aus, um jedem Zentrum einen Besuch abzustatten.

Bis demnächst euer

Herby

 

5 Kommentare

  1. Hallo Herbert,
    kann Deine Zeilen nur unterstreichen.Ich habe 7 Jahre in Bangkok gelebt und gearbeitet.
    Dann bin ich nach Chiangmai gezogen – wusste warum.
    Wir sind aber heute noch ca 1 mal im Monat, fuer etwa 3 Tage, ( leider ) in Bangkok. Das ist durch den Beruf meiner Frau bedingt. Dann wissen wir jedes Mal wieder, warum wir in Chiangmai wohnen.
    Gruesse
    Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,

      dann hast du es in Bangkok länger ausgehalten als ich. Nach drei Monaten zog ich wieder aufs beschauliche Land. Die Stadt hat zweifelsohne ihren Reiz mir persönlich ist sie zu hektisch, aber gesehen haben sollte man sie einmal.

      Viele Grüße
      Herbert

  2. Vor ein paar Jahren war es noch anders, aber inzwischen werden die öffentlichen Verkehrsmittel doch gut angenommen, zu vielen Uhrzeiten ist nicht mal ein Stehplatz zu bekommen und die Stationen und Kapazitäten werden stetig ausgebaut. Wohnlagen mit Bahnanschluss sind inzwischen sehr begehrt.

    Es ist allerdings kein Verkehrsmittel für die sehr Armen, für die ist es zu teuer, sie fahren weiter Bus. In den Zügen sieht man allerdings viele Angestellte, wohl die Mittelschicht, mit ihren hochwertigen Smartphones und Tablets. Ja es gibt viel Armut in Bangkok, aber inzwischen auch sehr viele, nicht nur einige wenige, die einen Modernen westlichen Lebensstil leben wollen und können.

  3. Die meisten der noblen Shopping Malls liegen weder in der Silom Road noch in der Sukhumvit Road, sondern rund um die Fußgängerzone Siam Square, wo die beiden Skytrain-Linien sich treffen.

    Ein besseres Innenstadtzentrum als den Siam Square muss mir erstmal jemand zeigen. 😉

    • Da HAST DU VOLLKOMMEN RECHT; WOBEI ICH LIEBER von der BTS Station Siam noch ein paar Meter weiter zum MBK Mall laufe! Dort gibts nämlich alles deutlich cheaper als im Siam Paragon / -Center

Leave A Reply