Das Neujahrsfest in Thailand

1

Wie schon erwähnt feiern die Thais gerne. Das Neujahrsfest begehen sie gleich dreimal. Unser westliches Neujahr, wie wir es aus Deutschland kennen, Songkran das thailändische Neujahr und das chinesische Neujahrsfest. Im Prinzip verlaufen alle Feiern nach dem gleichen Muster, die  Hauptsache ist, ein Grund ist vorhanden. Auch in Thailand beginnt offiziell das neue Jahr am ersten Januar und in den Touristenzentren Pattaya, Phuket und Hua Hin wird den Touristen einiges geboten. Angefangen von einem Feuerwerk um Mitternacht bis hin zu Musikveranstaltungen, die oft bis in den frühen Morgen dauern. Das Neujahrsfest soll etwas besonderes sein. Die Restaurants zaubern Sylvester Menüs auf den Speiseplan, es wird alles getan um dem Urlauber etwas zu bieten, ihm ein Gefühl wie in der Heimat zu vermitteln.

Neujahr stellt  für die Thais etwas besonderes dar, welches der drei Neujahrsfeste sie am liebsten feiern, wissen nur sie selber. Die thailändische Zeitrechnung beginnt logischerweise nicht mit der Geburt von Jesus Christus, sondern mit der Erleuchtung Buddhas, der eine reale Person war. Das Jahr 2012 entspricht folglich dem thailändischen Jahr 2555. Das Songkran Fest, das thailändische Neujahr, findet am dreizehnten April statt.

Die Chinesen lassen es krachen

Die Chinesen feiern ihr Neujahrsfest Mitte Februar. Da die Chinesen bekannt für ihre Pyrotechnik sind, verwundert es nicht, dass sie das neue Jahr mit Krachern, Feuerwerk und bunten Ballons die durch die Warme von Kerzen in der Luft schweben begehen. Für drei Tage schließen die ansonsten geschäftstüchtigen und fleißigen Chinesen ihre Geschäfte und Läden, feiern ausgiebig das neue Jahr. Die alten chinesischen Bräuche und Zeremonien werden auch in Thailand weiterhin gepflegt, sie sind auch nach Generationen noch tief in ihrer Kultur und Tradition verwurzelt.

1 Kommentar

  1. Ein interessanter und informativer Artikel. Ja, 3 mal Neujahr pro Jahr, das muss den Thais erstmal einer nachmachen 😉

Leave A Reply