Das Tempelfest eine Art Jahrmarkt

0

Das Tempelfest findet in Thailand im Kloster statt, wie der Begriff schon sagt. Es ist mit einer Art Jahrmarkt verbunden, wie wir ihn auch bei uns kennen. Früher wurden in Deutschland sogenannte Pfarrfeste veranstaltet. Die Pfarrei organisierte das Fest auf dem Kirchplatz und die Einnahmen kamen der Kirchengemeinde zugute. So ist es auch bei dem Tempelfest in Thailand nur wird das durch den Jahrmarkt eingenommene Geld für die Verschönerung der Tempel benutzt. Die Mönche nehmen eine Standgebühr für die Garküchen und bitten die Gläubigen um Geldspenden. Das Tempelfest hat einen religiösen Charakter, aber in erster Linie ist es zur Unterhaltung der Besucher gedacht. Unterhaltung gibt es sonst wenig im Ort, da wird das Fest genutzt um Spaß zu haben und ein „Schwätzchen“ mit den Freunden und Nachbarn zu halten. Selbst aus entfernteren Orten reisen die Menschen an, um daran teilzunehmen.

Jahrmarkt der Eitelkeiten

Begonnen wird das Tempelfest mit dem morgendlichen Gebet der Mönche, an dem auch die Gläubigen teilnehmen. Es werden Spenden in Form von Speisen, die selber zubereitet wurden, an die Mönche übergeben. Nach Beendigung der Gebete speisen die Mönche, erst danach ist es den Gläubigen erlaubt selber zu essen. Das Fest ist auch ein Jahrmarkt der Eitelkeiten, alle Besucher, besonders die Frauen, ziehen ihre beste Kleidung an.

Nach dem „offiziellen“ Teil  beginnt der Jahrmarkt auf dem Tempelfest. Es gibt die Garküchen, Getränkestände und verkauft wird alles was auf anderen Märkten auch angeboten wird. Eine Besonderheit sind die Fahrgeschäfte. Karussells dienen zur Unterhaltung der Kleinsten und die Erwachsenen kaufen Lose oder vergnügen sich an den Getränken und Speisen. Wie immer bei dieser Art von Festen ist auch beim Tempelfest für Live Musik gesorgt. Der Lärmpegel erreicht auch hier wieder die Schmerzgrenze.

Das Tempelfest findet einmal pro Jahr in fast jedem Dorf statt. Es kann bis zu einer Woche dauern und die Einwohner des Ortes freuen sich jedesmal wieder aufs neue über die willkommene Abwechslung. In den ländlichen Regionen wird ihnen während des ganzen Jahres nur wenig Abwechslung geboten, da kommt das Tempelfest mit seinem Jahrmarkt gerade recht.

Leave A Reply