Die Insel Koh Samui

0

Bis zum heutigen Tag konnte der Ursprung des Namens Koh Samui nicht geklärt werden. Er könnte sich von dem chinesischen Wort “Saboey” ableiten lassen, das heißt soviel wie der “sichere Hafen”.

Nach wie vor sind die Kokosnuss-Plantagen neben dem Tourismus eine wichtige Einnahmequelle für die Bevölkerung. Fischer sollen die Insel vor etwa 1500 Jahren besiedelt haben. Schiffswracks vor der Insel belegen, dass Koh Samui einen schwunghaften Handel mit China betrieb.

Koh Samui gehört zur Provinz Surat-Thani

Als Geheimtipp kann die Insel längst nicht mehr bezeichnet werden. Im Gegenteil im Laufe der Jahre entwickelte sie sich zu einem Magneten für Touristen aus aller Welt. Sie ist Thailands drittgrößte Insel, 280 Quadratkilometer groß und es leben circa 65. 000 Menschen auf ihr. Die Insel Koh Samui ist mit der Fähre von der Stadt Surat-Thani zu erreichen, sie gehört zu der gleichnamigen Provinz.

Das Eiland hat sich seinen ursprünglichen Charakter weitestgehend bewahrt, sauberes Meerwasser und weiße Strände sowie eine üppige Vegetation (Dschungel) ziehen die Urlauber magisch an.

Koh Samui ist beliebt bei Wassersportlern

Maenam, Lamai, Chaweng und Bophut zählen zu den beliebtesten Stränden. Ähnlich wie auf Koh-Chang gibt es nur eine Hauptstraße, die rund um die Insel angelegt ist.

Wie auf allen Inseln Thailands gibt es die üblichen Angebote für Wassersport, Fischen, Segeln, Tauchen und Schnorcheln. Es gibt vielerlei zu entdecken. Zum Beispiel eine Vielzahl an Korallenriffen in denen Fische der unterschiedlichsten Couleur leben.

Für ein aufregendes Nachtleben  sorgen Lokale, in denen sämtliche Musikrichtungen gespielt werden und für die Bar-Gänger sind ebenfalls ausreichend Angebote vorhanden.

Unterkünfte gibt es in jeder Preislage

Ich bevorzuge den wesentlich ruhigeren Maenam-Beach, er ist etwas abgelegen und bietet so gut wie kein Nachtleben. In der Sonne schmoren, schwimmen und ein gutes Buch lesen.

Für kulturell interessierte stehen viele Tempel-Besuche auf dem Programm. Um einige zu nennen: “Wat-Sila-Ngu, Buddha-Foot-Prints, Sumret-Tempel einer der beliebtesten ist Wat-Phra-Yai.

Unterkünfte werden in jeder Preislage geboten, Nobelherbergen finden sich am Chaweng-Beach, wer sucht findet auch preiswerte Bungalows.

Die beste Reisezeit ist von Anfang Dezember bis Ende Februar. Dann herrscht allerdings auch die High-Season und es sind entsprechend viele Touristen dort.

Koh Samui ist einen Urlaub wert und wer es ruhig mag, ist hier wesentlich besser aufgehoben als auf einer der vergleichbaren anderen Inseln.

Auch Auswanderer genießen die Vorzüge der Insel, leben seit langer Zeit auf dem beliebten Eiland.

Bis demnächst euer

Herby

Leave A Reply