Die Krankenversicherung

0

Wie auf diesen Seiten schon erwähnt, sind viele Behandlungen bei Krankheit recht preiswert und können durchaus aus der eigenen Tasche gezahlt werden. Eine nötig gewordene Herzoperation, kann schnell mehr als eine Million Baht kosten. Das übersteigt die finanziellen Verhältnisse der meisten Auswanderer. Im Heimatland abgeschlossene Reisekrankenversicherungen, zahlen nur für einen kurzen Zeitraum. Die gesetzlichen Krankenversicherungen, bieten ihren Schutz im Ausland nicht an.

Im Alter sind die Prämien hoch

Ausländer können in Thailand eine Krankenversicherung abschließen. Die Versicherungsgesellschaften bieten unterschiedliche Leistungspakete mit verschiedenen Prämien-Abstufungen an. Je höher die Prämie, desto höher ist die Deckung im Krankheitsfall, umso mehr Leistungen werden erbracht. Einige Versicherungsgesellschaften, zahlen nur bis zu einer bestimmten Schadenssumme, der Aufenthalt im Krankenhaus, ist auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Alle fünf Jahre, wird die Prämie automatisch erhöht. Die meisten Versicherungen, kündigen ihren Schutz auf, wenn der Versicherte das Alter von 70 Jahren erreicht hat. Einige wenige Gesellschaften versichern ihn weiter, allerdings sind die zu zahlenden Prämien schwindelerregend hoch.

Das Kleingedruckte der Verträge lesen

Vor Abschluss einer Krankenversicherung, muss sich der Versicherungsnehmer einer medizinischen Untersuchung unterziehen, und auf einem Fragebogen,wahrheitsgemäß alle Vorerkrankungen angeben. Im Ernstfall verweigern die Gesellschaften oft die Zahlung, mit der Begründung, die akute Erkrankung, hätte eine Vorerkrankung als Ursache. Bei einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus, verlangt dieses in vielen Fällen eine Sicherheitszahlung im voraus. Der Versicherte bekommt eine Rechnung, muss den Betrag bei seiner Versicherung geltend machen. Das kann dauern. Bei anderen Gesellschaften, genügt die Vorlage der Versicherungskarte, dies ist meist bei thailändischen Versicherern der Fall.

Vor Abschluss eines Vertrags, sollten verschiedene Angebote für eine Krankenversicherung eingeholt und miteinander verglichen werden. Es gibt erhebliche Unterschiede im Preis-Leistungsverhältnis. Da die Prämien mit zunehmenden Alter steigen, solltet ihr prüfen, ob sich die Versicherung überhaupt noch rechnet, die Prämie bezahlbar ist. Nicht vergessen, auch das Kleingedruckte der Verträge zu lesen, in Thailand ist es nicht anders als in der Heimat.

Update: 03.05.2017

In letzter Zeit erreichten mich über das Kontaktformular meines Blogs und an mich privat gerichtete E-Mails immer häufiger Fragen die thailändischen Krankenversicherungen betreffend. Das war für mich Anlass genug, diesen älteren Artikel noch einmal zu überarbeiten und ein Update zu veröffentlichen.

Die Behandlungskosten in Krankenhäusern sind gestiegen

Im Gegensatz zu früher scheinen sich die Auswanderer mehr Gedanken um Ihre Gesundheit zu machen. Und das zu Recht. Der von mir verfasste Artikel ist bereits fünf Jahre alt und in diesem Zeitraum sind die Behandlungskosten in den Krankenhäusern erheblich gestiegen.

Die am häufigsten gestellten Fragen: Was kostet eine Krankenversicherung? Welche Leistungen beinhaltet sie? Werden die Krankenhauskosten bei einem Aufenthalt in voller Höhe erstattet? Zahlt die Kasse bei ambulanten Behandlungen? Muss ich Vorkasse leisten? Wie sieht es bei Vorerkrankungen aus? Kann ich mich mit 70 Jahren auch noch versichern?

Es gab noch wesentlich mehr Fragen, aber die oben aufgeführten wurden am häufigsten gestellt. Wie ich heraushören konnte, war die größte Sorge der ausgewanderten Rentner, ob die Krankenversicherung sie in ihrem Alter überhaupt noch aufnimmt und ob die Beiträge für sie auch mit einer kleinen Rente bezahlbar sind.

Bei meinen neuerlichen Recherchen stieß ich auf die FWD Versicherung. Auf mich macht sie einen seriösen Eindruck und das Preis Leistungsverhältnis scheint meiner Meinung nach auch in Ordnung zu sein.

Hier eine kurze Übersicht:

  • Eintrittsalter bis kurz vor dem 71 Geburtstag!
  • Abrechnung im Krankenhaus mit der FWD-Karte!
  • Keine Altersbedingten Aufschläge alle 5 Jahre!
  • Keine Kündigung wegen auftretender Krankheit!
  • Auszahlungen und Kündigung nach Jahren möglich!

Ein weiter Vorteil: Deutschsprachige Beratung

Das sind fünf Punkte, die mir sofort positiv auffielen. Einige der älteren Menschen haben ebenfalls Kommunikationsprobleme. Die wenigsten sind der thailändische Sprache mächtig und bei einigen ist das Englisch auch ein wenig holprig. Bei Interesse könnt ihr eure Anfragen an folgende E-Mail Adresse richten: auswandern-nach-thailand-mit-FWD@gmx.de dort bekommt ihr eine fachlich kompetente deutschsprachige Beratung.

Um euch und dem Versicherer Zeit zu ersparen, macht bitte möglichst genaue Angaben darüber was ihr von der Versicherung erwartet, welche Leistungen eingeschlossen sein sollten und eventuell darüber wie viel ihr zu zahlen bereit seit oder zahlen könnt. Ich wünsche euch viel Erfolg bei einem Abschluss.

Bis demnächst euer

Herby

 

Leave A Reply