Die neue Angst – Altersarmut

8

Bei den deutschen Rentnern in Pattaya ist eine neue Angst spürbar. Die Angst vor der Altersarmut. Ausgewandert sind sie einst nach Thailand, weil die Lebenshaltungskosten niedrig waren. Sie konnten sich von ihrer Rente wesentlich mehr leisten als in der Heimat. Ein Großteil von ihnen, es sollen zur Zeit etwa 8000 sein, lebt wegen der vielen Vorteile in Pattaya. Im Vergleich zu den ländlichen Regionen ist das Seebad teuer. Hier findet der Ausländer aber alles was er braucht. Die Infrastruktur ist gut, es gibt eine gute deutsche Küche und für Unterhaltung ist auch gesorgt. Aber das hat seinen Preis, billig ist in Pattaya nichts. Die um sich greifende Altersarmut, zwingt die Senioren zum Sparen.

Ein enormer Kaufkraftverlust

Die neue Angst kommt nicht von ungefähr. Die eh schon schmalen Renten wurden nochmals gekürzt, und die Preise in Pattaya sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Durch den schwachen Euro erlitten die Rentner zusätzlich einen Kaufkraftverlust von circa 20 Prozent. Vor etwa fünf Jahren gab es für einen Euro noch 50,- Baht. Heute zahlen die Banken zwischen 37,- Baht und 39,- Baht je nach aktuellem Wechselkurs. Senioren mit einer Rente von 800,- Euro bekamen folglich 50 000,- Baht pro Monat. Jetzt mit etwas Glück gerade einmal 39 000,- Euro. Es ist weder mit einer Erhöhung der Renten zu rechnen, noch damit dass die Preise in Pattaya sich noch einmal nach unten orientieren. Im Gegenteil! Strom und Wasser wurden kräftig erhöht. Benzin und Dinge des täglichen Bedarfs verteuerten sich ebenfalls drastisch. Ihre neue Angst vor Altersarmut und die damit verbundenen Folgen, sind nicht von der Hand zu weisen.

Einigen geht es wirklich schlecht

Die Rentner in Pattaya mussten ihre Ansprüche zurückschrauben. Eine kleinere Wohnung mieten, im Supermarkt auf Sonderangebote zurückgreifen. Das allabendliche Treffen mit Freunden auf ein Bier, findet auch nur noch einmal die Woche statt. Die Angst vor der Altersarmut belastet ihr tägliches Leben. Keiner weiß, wie die wirtschaftliche Entwicklung weiter verläuft. Da das Geld knapp ist, wurden viele von ihren thailändischen Frauen verlassen. Die suchen sich einen neuen Partner mit Geld. Die sorglosen Zeiten scheinen in Thailand vorbei zu sein. Die Altersarmut geht bei einigen schon soweit, dass sie verwertbaren Müll aus den Containern in Pattaya sammeln und diesen verkaufen. Zehn leere Bierdosen bringen einen Erlös von stolzen fünf Baht. Nicht wenige sind an ihrem Unglück selber schuld. Sie lebten über ihre Verhältnisse ließen sich treiben. Falls sie nach Thailand auswandern möchten, überlegen sie sich gut, ob sie in fünf oder zehn Jahren auch noch über die finanziellen Mittel verfügen um in Thailand zu leben.

8 Kommentare

  1. monika kohl on

    tja dann koennen sich eben die “ ALTEN MAENNER “ keine junge frau( nutte ) mehr leisten……haha.
    gut so denn die GELDGEILEN WEIBER sind eh nur fuer eines mit ihnen zusammen…………haha…….und das ist NUR GELD!!!!!
    keinen funken liebe oder sowas……tja wie sagt man hier…..som nam naa………selber schuld!
    tja thailand ist schon lange nicht mehr billig…..nur die leute wenn sie hier her kommen………..denken alles kostet ja nix…………..lololol
    wollen alles noch und noch billiger haben.
    nur man hat ja auch miete zu zahlen wenn man ein geschaeft hat……und leben muss man auch noch hier. und dann ist low saison und sie wollen dich eben NOCH MEHR IM PREIS DRUECKEN……echt schon unverschaemt manchmal.

    • Na, du scheinst dich ja aus zu kennen Monika. Nicht alle Männer, vorzugsweise die Senioren und Rentner, sind wegen der Weiber in Thailand wie du behauptest, sondern weil sie hier mit einer kleinen Rente wesentlich besser leben als in der Heimat. Thailand ist auch nicht mehr so billig, da gebe ich dir recht, aber nicht alle Thai Frauen sind schlecht. Wie viele Frauen sind in Deutschland nur wegen der Versorgung mit jemandem zusammen, die empfinden mit Sicherheit auch in keinster Weise Liebe für den Angetrauten. Denken auch nur an die Knete. Wenn schon solltest du ein wenig objektiver urteilen.

    • Solche Weiber sind genau der Grund warum die Männer nach Pattaya fahren!!
      Vermutlich ledig und nicht begehrenswert? Es gibt auch Männer welche Eigentum in diesem schönen Land haben und von deutschen Beißzangen die Schnauze voll haben!!

    • Hallo Monika,
      besuche doch mal Ghana, da ist es schön. Die Boy’s sind sehr anschmiegsam und billig. Dies hat man auch in Thailand. Alles ist mietbar, dies ist besser als sich Sklaven halten. In Thailand ist die Begleiterin/Partnerin für 10.000 THB im Monat zuhaben, hinzu kommen noch die kompletten Lebenshaltungskosten. Ein Abendessen kostest; 2.000 THB, man kann am Straßenrand ist 100 THB zubekommen (nur sitzt länger davon auf dem Pott). Mach Dich Bitte sachkundig, wie die Einreise; Aufenthaltsbedingungen sind. Und habe nicht die deutsche Denkweise, die Thais habe ihre Denkart und diese ist nicht durch die Römer geprägt. Und denke die Asiaten haben vor den Europäern die Bäueme verlassen.
      Jede Muenze hat zwei Seiten

    • Boah, was ist das denn für ein sexistischer Kommentar, voll mit Vorurteilen und mit spürbarer Verbitterung geschrieben…? :o(

      Soll ich Dir, liebe Monika Hohl, einmal Geschichten von deutschen Männern und deutschen Frauen berichten? So, was da im Scheidungsverfahren ablief? Wo Frauen nach der Heirat und der Geburt eines Kindes dachten, sie hätten nun finanziell ausgesorgt und sich gehen ließen?
      Wo die Küche, den Urlaub, den Zweitwagen etc. alles der Mann bezahlen soll? Hallo?

      Und da schreibst Du, nur thailändische Frauen wären geldgeil?

      Na ja, an Deiner „Rechtschreibung“ kann schon jede(r) erkennen, wessen Geistes Kind Du bist.

  2. Also die Moni hat echt ein Ding weg. Warum ist die denn hier? Macht sie den Thai Mädels Konkurrenz?
    Scheint bald so.
    Für den den Opa dem die Kohle hier nicht mehr reicht gibt es doch immer noch die Option wieder nach Germany zu fliegen, da gibt es dann ne kleine Wohnung und die Grundsicherung vom Amt und wenn dann alle Fixkosten bezahlt sind reicht es ebenso wenig wie hier für ein Bier oder ne Kippe. Also kann er gleich hierbleiben, hier hat er wenigstens nen warmen Ar….

  3. Na ja, um ehrlich zu sein, ich habe auch Angst vor Altersarmut! Aber aus einem ganz anderen Grund – den ich unten beschreibe.

    Ich sach mal so (nicht böse sein): Wer jetzt schon über 60 Jahre alt ist, „hat es bald hinter sich“. Aber das bin ich (noch) nicht!

    Wie viele hier, habe ich auch gearbeitet und Rentenversicherungsbeiträge bezahlt. Ich habe also einen Anspruch auf spätere Rentenzahlungen! 🙂
    NUR: Diese müssen ja in Deutschland erarbeitet werden!
    Momentan ist das kein Problem – dank Menschen meiner Generation, die ranklotzen und in Deutschland (nach Belgien) die zweithöchsten (!!!) Steuersätze der Welt bezahlen.

    Aber: Von den Wirtschaftsflüchtlingen in Deutschland weiß jeder (die wollen auch versorgt sein, können aber oft nicht arbeiten).
    Und: Ich war neulich mal spazieren… Kindergarten, Grundschule, Hauptschule etc.
    Oha… Was ih da gesehen habe… :o( Und die sollen später mal die Rente für uns (aus ihrer Sicht: lebensunwerte „Ungläubige“) erarbeiten?

    Also ich weiß nicht, ob meine Generation noch eine Gegenleistung für unsere Rentenbeiträge erhalten wird… (Vllt. Einheitsrente/Grundsicherung, oder Sozialhilfe?)

    • Deutschland ist für mich kein Thema mehr. Ich war 20 Jahre nicht dort und wenn ich sehe was da abgeht, will ich da auch nicht mehr hin. Ich bekomme glücklicherweise wohl nicht mehr mit was die jetzigen Arbeitnehmer einmal an Rente bekommen. 🙂 Traurig wie das heutzutage da gehandhabt wird.

Leave A Reply