Die Post ist nicht mehr zuverlässig

6

Dieser Meinung sind jedenfalls viele Farangs, die seit geraumer Zeit in Thailand leben. Vor Jahren galt die thailändische Post als zuverlässig, die Zeiten scheinen vorbei zu sein. Immer häufiger hagelt es Beschwerden, dass die Post nicht, oder mit einigen Wochen Verspätung zugestellt wird. Davon betroffen sind selbstverständlich auch, die in Thailand lebenden Ausländer.

Meine Erfahrungen mit der thailändischen Post waren bisher stets positiver Natur.

Postboten entwenden Geld und Schecks

In Thailand lebende Rentner erwarten Post, Zeitungen oder Magazine aus der Heimat, die mit erheblicher Verspätung, manchmal auch gar nicht ankommen. Zuverlässig sind die Briefträger nicht, wie sie behaupten. Postboten sollen dabei beobachtet worden sein, dass sie die Korrespondenz einfach in Müllcontainern abluden. Persönlich nehme ich an, dass es sich dabei lediglich um Einzelfälle handeln kann.

Auch sollen die Postboten Briefe nach Geld und Schecks durchsuchen, falls sie fündig werden diese selbstverständlich entwenden. Ähnlich soll es aber inzwischen auch in Deutschland zugehen, wie aus den Medien zu entnehmen war.

Unangenehme Folgen für die Farangs

Ein Schalterraum auf der thailändischen Post. Die Beamten beantworten Fragen freundlich, helfen beim Ausfüllen der Formulare.

Ein Schalterraum auf der thailändischen Post. Die Beamten beantworten Fragen freundlich, helfen beim Ausfüllen der Formulare.

Auf dem Land in Thailand sind Briefkästen Mangelware, es könnten einige mehr sein.

Auf dem Land in Thailand sind Briefkästen Mangelware, es könnten einige mehr sein.

Das die Post nicht mehr zuverlässig ist, kann unangenehme Folgen für die Ausländer haben. Wichtige Briefe von der Rentenversicherungsanstalt oder dem Finanzamt erreichen den Adressaten nicht. Die von den Ämtern gewünschten Informationen können ihnen folglich nicht per Post zugestellt werden.

Die Folgen sind: Ärger mit dem Finanzamt, oder die Rentenzahlungen bleiben aus. Verständlicherweise sind die in Thailand lebenden Westler darüber verärgert. Fragt der Betroffene auf der Post nach, erhält er ausweichende Antworten. Was auch sonst?

Den Thais ist es gleich, dass die Farangs Probleme bekommen. Die Beamten behaupten einfach, die Post sei schon in Deutschland oder bei einer Zwischenlandung verloren gegangen.

Das Gegenteil kann ihnen nicht bewiesen werden, wenn die Briefe oder Päckchen nicht durch eine Sendungsverfolgung (Trackingnummer) kontrolliert werden können.

Die thailändische Post soll wieder zuverlässiger werden

Auch das ist nicht selten: Briefkästen werden aufgebrochen.

Auch das ist nicht selten: Briefkästen werden aufgebrochen.

Wer Thailand besser kennt, weiß dass die Thais wenig zuverlässig sind. Das nicht zustellen der Post wird für den Postboten ohne Folgen bleiben. Glücklich kann sich derjenige schätzen, der bei Nachfrage die nicht zugestellten Sendungen ausgehändigt bekommt. Sie lagen dann bereits seit Wochen in einem Fach. Keiner fühlte sich für die Zustellung verantwortlich. So jedenfalls ist die Meinung vieler in Thailand lebender Ausländer.
Entschuldigend muss erwähnt werden, dass die Post wie alle Behörden in Thailand unter Personalmangel leidet. Oft kennen die Postboten nicht einmal ihr eigenes Revier, finden die Zustelladresse nicht. Aus lauter Verzweiflung entsorgen sie die Post in einem Müllcontainer. Durch Reorganisation soll die thailändische Post nun wieder zuverlässig werden. Aber das kann dauern.

Meine Erfahrung mit der Thai-Post

Das Päckchen benötigte lediglich 12 Tage von Deutschland nach Thailand und kam unbeschädigt an.

Das Päckchen benötigte lediglich 12 Tage von Deutschland nach Thailand und kam unbeschädigt an.

Das Päckchen auf dem Foto wurde am 02.02. 2015 in Deutschland bei DHL aufgegeben und erreichte mich bereits am 14.02.2015 in meinem Wohnort, exakt wie von DHL vorhergesehen. Günstig wirkte sich allerdings aus, dass der Zoll es nicht festhielt um es zu kontrollieren, das hätte die Auslieferung sicherlich um einiges verzögert.

Mit der Sendungsnummer (Trackingnummer) konnte ich jederzeit verfolgen wo das Paket sich befand. Bis zum Zielland wurde das von DHL übernommen, in Thailand von der hiesigen Post. Dazu erhielt ich eine neue Sendungsnummer und einen Link für die Thai-Post. Das Ganze funktionierte einwandfrei.

Auch Briefe von oder nach Deutschland kamen bisher immer spätestens nach zehn Tagen an. Keiner davon war beschädigt, oder machte den Eindruck jemand hätte versucht ihn zu öffnen.

Oft bestelle ich über das Internet Sachen in China oder Hongkong, allerdings aus Kostengründen ohne Sendungsverfolgung. Auch diese Bestellungen kamen unbeschädigt bei mir zu Hause an. Seltsamerweise dauert die Zustellung aber länger. Einmal hatte ich das Päckchen bereits abgeschrieben, als es nach genau 35 Tagen doch noch eintraf.

Mein Fazit:

Die Post scheint doch zuverlässiger zu sein als ihr Ruf, ich jedenfalls kann nichts nachteiliges über sie sagen. Sowohl die zustellenden Beamten als auch die Schalterbeamten waren mir gegenüber stets freundlich und hilfsbereit. Fragen wurden bereitwillig beantwortet und beim Ausfüllen der Formulare waren sie mir behilflich.

Eure Erfahrungen mit der Thai-Post würden mich brennend interessieren.

Bis demnächst euer

Herby

 

6 Kommentare

  1. Wolfgang Hieronimi on

    Hallo Herbert,
    Wo Menschen arbeiten werden Fehler gemacht – aus welchen Gruenden auch immer. Es gibt – egal wo – auch „Unzulaenglichkeiten“ im Hinblick auf Zuverlaessigkeiten.
    Es tut mir immer weh, wenn ich, speziell hier von Landleuten, Pauschalierungen zu hoeren bekomme, meist unbewiesen.

    Ich habe mit der Thai Post – hatte alleine 7 Jahre speziell berufliche Post aus Europa – nie Probleme.
    Aber auch nach meinen beruflichen Erfahrungen habe ich nie Probleme mit der Thai Post erfahren muessen.

    Am 18.11.2014 wurde fuer meine kleine Tochter ein Luftpost-Paket aus Deutschland geschickt, leider nicht eingeschrieben. Es landete erst – ueber DHL – in Uganda !!!!! Dann ging es natuerlich wieder nach Deutschland Am 16.02. wurde es aber an mich hier in Chiangmai ausgeliefert, unbeschaedigt.
    Gerne wuerde ich Dir als Beweis die Fotos schicken. Du muesstest mir nur sagen, wie ich die Bilder hier speichern kann.
    Gruesse aus Chiangmai
    Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,

      wie ich bereits in meinem Artikel erwähnte teile ich die Meinung über die Thai-Post nicht. Mich erreichten alle Postsendungen, wenn auch manchmal etwas verspätet. Das war aber durchaus akzeptabel.
      Leider kannst du in der Kommentarfunktion der Seite keine Bilder hochladen.

      Wie immer auch dir liebe Grüße
      Herbert

  2. Hallo,
    leider höre ich zu den unzufriedenen Thailand Post Kunden.
    Ich habe aus Deutschland 8 Pakete mit Umzugsgut mit Premium Tarif nach Rayong geschickt.
    Laufzeit der Pakete (innerhalb von 3 Tagen in D verschickt) zwischen 16 und 33 Tage. Eins war zwischen Ffm. und Bangkok 15 Tage verschwunden, bis es wieder auftauchte.
    6 von den 8 Paketen waren teilweise sehr stark beschädigt. Nein nicht schlecht verpackt, nur ein Beispiel. italienische Cafémühle im Originalkarton mit Styropur ausgestattet plus dicken DHL-Karton.
    Die Bodenplatte der Mühle war um ca. 3 cm noch oben gebogen. Jede Menge Glasbruch trotz einzeln verpackter Bilder mit Luftpolsterfolie.
    Die Krönung:
    aus dem erst verschwundenen Paket, was auf einer Seite total offen war (trotz verstärktem Gewebeband und Kofferfolie, fehlten sämtliche Elektronikteile wie Wifi-Router, Switch und die dazugehörigen Kabel.
    jetzt ist gerade ein Buch aus D unterwegs und Bestellungen aus Thailand. es kann ja eigentlich nur besser werden.
    Beste Grüße
    Charlyp

  3. Hallo,

    meine Erfahrung mit der Thai-Post ist über viele Jahre sehr viel positiver als die mit der deutschen!
    Die grotesken Vorfälle innerhalb Deutschlands haben es mich gelehrt, hier nur 2 davon: Ein luftgepolsterter Umschlag mit einer CD brauchte vor ein paar Jahren 6 Wochen von Berlin nach Hamburg und ein gut verpacktes Paket mit 6 kleinen Marmeladegläsern brauchte von München nach Berlin 5 (!) Monate (2 davon waren zertrümmert).

    Die Briefpost aus BRD nach Thailand kam früher schneller an als heute und war meistens nach 5-8 Tagen hier (sogar „auf dem platten Land“). Die letzten Briefe (2014/2015) brauchten jedoch 12-17 Tage! Habe mich schon gefragt, was zur Verdoppelung oder Verdreifachung der Dauer geführt haben mag. Das Erstaunlichste war vor ca. 10 Jahren ein Brief aus der Schweiz, der in 1,5 (!) Tagen aus Zürich in Nordthailand ankam! Es geht also!

    Und nun die Ausnahmen: 1 A4-Umschlag mit wichtigen Kopien aus Chiang Mai in eine mittelthailändische Provinzhauptstadt kam 2013 nie an, 2 luftgepolsterte Umschläge mit je 1 CD nach Österreich und in die Schweiz kamen vor etwa 12 Jahren nicht an und 1 Brief aus Deutschland nach Chiang Mai kam 2014 nicht an. Jeder einzelne Fall ist schade bis ärgerlich, aber ich kann nicht beurteilen, ob das in 30 Jahren über oder unter dem internationalen Durchschnitt an postalischen Fehlleistungen liegt.

    Ich sagte immer wieder: KEINE Sondermarken auf die Briefe! Nur die unansehnlichsten einer langweiligen Dauerserie! Man muss doch verstehen, dass Postboten Briefmarken sammeln oder jemand kennen, der welche sammelt (und dann den für sie unnützen „Rest“ der Sendung wegwerfen)… Die selbstklebenden schwarz-weißen Sticker als Briefmarkenersatz reduzieren diese Fälle natürlich erheblich.

    Durchweg bestätigen kann ich die Freundlichkeit und die unkomplizierte schnelle Abwicklung auf den offiziellen Postämtern in Thailand. Dort ist man auch mit den Ausgabenummern und den Sitzgelegenheiten gut organisiert. Ich habe allerdings meine 3-4 bevorzugten (meist größeren) Poststellen und meide so „halbprivate“ kleine Zimmerchen, wo man schon an den fragenden Blicken erkennt, dass keine große Erfahrung besteht.

    • Rainer dobberke on

      Es ist länger als 15 Jahre her, da hat ein Fernsehsender eine Kamera in einem Postoffice installiert und einen Postangestellen dabei beobachtet wie der Briefe, Päckchen etc. in seinem Schreibtisch deponiert hatte und die dann heimlich aufgerissen hat. Nochmals, alles auf Video und dann im Fernshen veröffentlicht. Also nicht, von wegen die Post war früher zuverlässiger. Die Thai Postangestellten vermuten Geld und Schecks in den Briefen. Also ganz einfach kriminell!
      Dies hat sich aber erledigt. Geldüberweisungen macht man heute über PC und konnte man früher per Telephon oder Telex machen. Gruß, Rainer. Seit 21 Jahren in Thailand, ich weiß also wovon ich spreche,

  4. Bitte keine Stange für die thailändische Post brechen. Ich lebe seit 10 Jahren hier und mir ist jede Menge Post nicht zugestellt worden. Dabei handelte es sich nicht nur um ausländische Post, auch inländische Post blieb verschwunden. Pakete aus Deutschland sind spurlos verschwunden. Wenn bei Ihnen, lieber Verfasser des Artikels, alles okay war, ist es ein purer Zufall und sonst nichts.
    Ich bin nun dazu übergegangen, alles an Post und Paketen registrieren zu lassen und sei der Brief noch so unwichtig, weil nur Fotos darin sind. Auch meinen Freunden und Bekannten in Deutschland habe ich ans Herz gelegt, ALLES an mich an Post nur noch per Einschreiben mit Rückschein zu machen. Seit dem das nun so praktiziert wird, kommt die Post auch an, ob in Thailand oder Deutschland. Da stimme ich Ihnen dann zu, dann ist sie zuverlässig. Und nein, es hat nicht an der Adresse gelegen, die ist stets richtig, also ganz genau gewesen. Ich lebe übrigens in der Stadt, vorher auf dem Dorf wurden die Pakete erst gar nicht aus Deutschland kommend ausgeliefert: Anruf vom Postamt, 30 km entfernt, es sei ein Paket angekommen, man möge es doch abholen, für EIN Paket fährt der Postbote nicht mit seinem Moped los. So sieht es in vielen Dingen in Thailand aus und da ich mich mittlerweile frage, „Was mache ich eigentlich hier?“ geht es bald zurück nach Deutschland, Nur wegen des schönen Wetters oder anderer Dinge, die hier nicht zur Diskussion stehen, ist dieses Land für mich eh nie wirklich liebens- oder lebenswert gewesen. Dazu kommt noch in gehörigem Maße das Fremdschämen bezüglich des Verhaltens meiner Landsleute. Warum ich dann so lange schon hier bin, ist ein Thema, dass ich Interessierten gerne als mail schreibe, denn es tut hier auch nichts zur Sache.

Leave A Reply