Einige Anstandsregeln für Thailand

0

Vor dem Betreten von Wohnungen oder Tempeln die Schuhe ausziehen. Körperkontakte zwischen Mann und Frau sollten in der Öffentlichkeit vermieden werden.

Den Kopf, auch den eines Kindes berühren gilt als unhöflich. Der Kopf ist in Thailand als heilig anzusehen. Die Füsse dagegen sind schmutzig, da sie Kontakt mit dem Boden haben.

Nicht über die Religion oder die Königsfamilie lustig machen, am besten nicht einmal über sie reden. Älteren Menschen solltet ihr mit gebührendem Respekt begegnen.

Ausländer wenden die Regeln selten richtig an

Die Beine nicht in die Richtung einer anderen Person ausstrecken, da die Füsse als unsauber gelten.

Auch mit dem Wai, dem traditionellen thailändischen Gruß könnt, ihr ins Fettnäpfchen treten. Der Jüngere grüsst zuerst, hat der Jüngere einen höheren Status müsste der Ältere allerdings zuerst grüssen. Bei Kindern macht der Erwachsene nie einen Wai.

Je höher die aneinandergelegten Handflächen Richtung Stirn gehen, desto mehr Respekt wird bezeugt. Ich vermeide den Wai, lächle freundlich und nicke mit dem Kopf. Es gibt viele solcher Regeln, Ausländer wissen sie nur selten richtig anzuwenden.

Es ist unschicklich als Mann mit nacktem Oberkörper durch die Straßen zu laufen, oder sogar ein Restaurant aufzusuchen. Für die Damenwelt ist oben ohne am Strand ein Tabu, es kann sogar mit einem deftigen Bußgeld bestraft werden.  Auch die Damen sollten nicht im Bikini in ein Restaurant gehen.

Beim Besuch eines Tempels solltet ihr lange Hosen tragen, manchmal wird der Eintritt verweigert, wenn Männlein oder Weiblein in Shorts Einlass begehren. Die Mädels sollten sich eine Bluse überziehen, Tops sind ebenfalls ein Grund den Zugang nicht zu erlauben.

Intimitäten in der Öffentlichkeit vermeiden

Intimitäten in der Öffentlichkeit sind in Thailand verpönt. Dazu zählt schon das einfache Händchenhalten verliebter Pärchen. Ein Kuss würde erhebliche Proteste hervorrufen.

Bedenkt  bitte: Die Gepflogenheiten in Pattaya haben nur dort Gültigkeit. Landesweit ist das Verhalten der thailändischen Bevölkerung vollkommen anders. Jedenfalls was das Verhalten in der Öffentlichkeit angeht. Zu Hause oder im Freundeskreis, sieht das Ganze dann schon wieder anders aus.

Die Jugendlichen weichen immer häufiger von den traditionellen Bräuchen ab. Oft verzichten sie zum Beispiel ganz auf einen Wai oder deuten ihn nur flapsig an. In den Städten laufen sie mittlerweile Händchen haltend durch die Straßen oder Einkaufszentren.

Wenn ihr ein wenig Rücksicht auf die Gebräuche der thailändischen Bevölkerung nehmt, werden die Einheimischen euch stets mit Freundlichkeit begegnen.

Bis demnächst euer

Herby

 

Leave A Reply