Gebührenfrei Geld abheben mit der DKB Kreditkarte

2

In einem anderen Artikel erläuterte ich bereits wie ihr günstig Geld umtauschen könnt. Eine weitere Möglichkeit sich gebührenfrei mit Bargeld zu versorgen bietet die DKB Kreditkarte.

Die DKB Kreditkarte* kann selbstverständlich weltweit und nicht nur in Thailand gebührenfrei genutzt werden. Um in den Genuss der Kreditkarte zu kommen, muss bei der DKB ein kostenfreies Girokonto eröffnet werden. Es werden diverse Karten und Konten angeboten. Als da wären:

Kreditkarten und Konten der DKB

  • DKB-Cash
  • DKV-Visa-Card
  • DKB-Student-Card
  • DKB-Cashu18
  • Miles & More
  • Hilton HHonors

Aus diesem Angebot kann sich jeder die für ihn günstigste Karte heraussuchen. Detaillierte Informationen findet ihr auf der DKB Homepage.

Das bietet die DKB Internetbank:

  • Absolut kostenlose Kontoführung (Internet)
  • Kostenlose DKB-Visa-Card sowie Giro- und Partnerkarte
  • Bis auf sehr wenige Ausnahmen könnt ihr weltweit gebührenfrei Geld abheben. und mit der Karte Rechnungen zahlen. Pin-Nummer und Unterschrift  reichen aus
  • Das Guthaben ist täglich verfügbar und wird mit 1,05 % p.a. auf der DKB -Visa-Card verzinst
  • Für das Girokonto beträgt der Zinssatz 0,2 % p.a.
  • Verlorene oder gestohlene Karten werden kostenlos ersetzt
  • Es wird ein Dispokredit von 500,- Euro eingeräumt
  • Für einen Dispositionskredit berechnet die DKB 7,9 % p.a.

Da es sich um eine Bank handelt, muss auch die DKB Gewinne erwirtschaften. Trotzdem sind ihre Konditionen wesentlich besser als die der meisten Banken. Das zeigt sich bei der Umrechnung der Währungskurse. Die DKB rechnet nach dem First Data Kurs um, der ist immer um einige Punkte besser als der anderer Geldinstitute. Ein deutliches Plus für diese Internetbank. Hinzu kommen die eingesparten Gebühren, die niemand gerne zahlt.

Bitte beachtet folgendes:

Das Konto kann nicht in Thailand eröffnet werden

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Wohnsitz im jeweiligen Land, um ein Konto zu eröffnen. Die Gesetzgebung für Banken ist in den letzen Jahren wesentlich strenger geworden. (Geldwäsche)

Der Antragsteller muss seine Person eindeutig verifizieren. Dieser erforderliche Nachweis kann durch eine Meldebescheinigung (auf dem Einwohnermeldeamt erhältlich) oder durch den Pass erfolgen. Die Gesetze variieren von Land zu Land. Erkundigt euch bitte bevor ihr den Antrag stellt.

Vor nicht allzu langer Zeit war es noch möglich, die Verifikation bei der deutschen Botschaft in Bangkok vorzunehmen. Die Gebühren für das Ausstellen der Dokumente wurde in voller Höhe von der DKB erstattet. Nach meinen Informationen ist die Bank bestrebt, in Thailand lebenden Antragstellern die Eröffnung eines Kontos erneut zu ermöglichen.

Die DKB Kreditkarte beantragen

Die DKB Kreditkarte kann problemlos im Internet beantragt werden. Ganz einfach das betreffende Formular ausfüllen und innerhalb kürzester Zeit erhaltet ihr nach Überprüfung eurer Angaben die Kreditkarte inklusive der Pin-Nummer. Damit habt ihr Zugriff auf euer Internetkonto. Die mitgeschickte Tan-Nummer benötigt ihr um Überweisungen zu tätigen.

Zum Antrag*

Bitte beachtet wieder folgendes:

Kreditkartenguthaben aufladen

Die DKB Bank ist eine Internetbank, ihr verfügt folglich auch über ein Internetkonto. Euer Kreditkartenguthaben könnt ihr über das gebührenfreie Girokonto aufladen. Das wiederum könnt ihr über ein anderes Konto bewerkstelligen.  Solltet ihr kein eigenes Konto in Deutschland unterhalten, bittet jemanden aus der Familie euch Geld zu überweisen. Bei mir macht das beispielsweise meine Schwester. Es mag sich alles ein wenig kompliziert anhören, in der Praxis ist es höchst einfach.

Überweisungen können nur von eurem DKB Girokonto auf ein anderes Konto vorgenommen werden, nicht mit der Kreditkarte. Bitte bedenkt auch, dass das Guthaben auf der Karte höher verzinst wird als auf dem Girokonto. Wer schlau ist „parkt“ sein Geld dort.

Sonderregelung für Thailand

Thailändische Geldinstitute erheben eine Gebühr zwischen 150,- und 180,- Baht wenn ihr Geld am Automaten abhebt. Das sind nach jetzigem Umrechnungskurs circa 4,- Euro. Die werden euch auch in Rechnung gestellt werden. Aber auch da zeigt sich die DKB von ihrer kulanten  Seite. Sie hält ihr Versprechen „Gebührenfrei Geld abheben„. Schickt der Bank einen Brief, ein Fax oder am besten eine Email und bittet um Rückerstattung der Gebühren. Die DKB benötigt dazu die Abbuchungsbelege (die ATM Slips reichen aus) und eure Kartennummer.

Somit kann man durch dir Rückerstattung in Thailand gebührenfrei Geld abheben.

Mein Fazit

Meiner Meinung nach bietet die Kreditkarte der DKB eine optimale Möglichkeit um in Thailand gebührenfrei Geld abheben zu können. Es brauchen keine große Summen mehr am Automaten gezogen zu werden, um die lästigen Gebühren einzusparen. So wird das Reisen sicherer.

Für alle Interessenten geht es hier zur Webseite* der DKB.

2 Kommentare

  1. Hallo Herbert,

    hier eine weitere Option, wenn man es wie ich versäumt hat, in Deutschland ein Konto bei der DKB zu eröffnen. Es stimmt geht bei der DKB nicht von Thailand aus.
    Aber ber der comdirect geht es auch von Thailand aus. Bedingung man muß einen Computer oder Tablet mit Internetzugang haben. Beides sollten eine gute Kamera haben, denn die comdirect gleicht die Daten des Personalausweises oder Reisepasses Live per Kamera ab. Sollten einige Dinge nicht korrekt übertragen werden, gibt es keine Kontofreischaltung.
    Bei mir war das Problem, bei beiden Laptops übertrugen die Kameras die Daten nicht korrekt. Erst mit meinem Tablet gelang die Freischaltung.
    Die comdirekt macht auf ihrer Internetseite dazu detailierte Angaben, so das es keiner Erklärung bedarf.
    Kostenlose Kontoführung ist für die comdirekt genau so selbstverständlich, wie Rückzahlung der Automatengebühren, die hier in Thailand anfallen.

    Gruß Dieter

    • Hallo Dieter,

      vielen Dank für diese Information. Das wird viele meiner Leser interessieren und ist eine wirkliche Alternative, wenn man versäumte bei der DKB in Deutschland ein Konto zu eröffnen.

      Gruß
      Herbert

Leave A Reply