Hausbau leicht und einfach wenn durchdacht

3

Der Hausbau in Thailand unterscheidet sich vollkommen von dem in Deutschland. Der Auswanderer sollte den Kauf von Land und den Hausbau deshalb vorher gründlich durchdacht haben.

Da es sich um ein komplexes Thema handelt, werde ich in mehreren Artikeln versuchen, es leicht und einfach verständlich zu erklären. Wenn der Hausbau von vornherein gründlich durchdacht wird, stellt er kein so sehr großes Problem dar und Fehler lassen sich vermeiden.

Vor dem Hausbau, ist der Landkauf angesagt. Ausländer dürfen in Thailand keine Immobilien auf ihren Namen besitzen. Es geht also nur auf den Namen der Frau oder Freundin. Beim Kauf sollte sich allerdings keiner auf sie verlassen. Irgendwer aus der Familie oder dem Bekanntenkreis verkauft mit Sicherheit ein Stück Land. Aber ebenso sicher vollkommen überteuert.

Auf einem kleinen Stück Land bauen

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht leicht erscheint, sollte das Grundstück mit Ruhe ausgesucht werden. In ländlichen Gegenden wird ein Rai, der abseits der nächsten Ortschaft liegt, noch für günstige 30 000,- Baht verkauft. Gutes Reis Land kostet um die 60 000,- Baht. Ist auch noch Wasser vorhanden, ein kleiner See oder ein Bach, kann der Preis auch auf 80 000,- Baht steigen.

Ein Rai reicht vollkommen aus für den Hausbau. Auf einem kleinen Stück Land bauen spart Kosten. Es kann sogar noch ein großer, tropischer Garten angelegt werden. Im Vorfeld richtig durchdacht und wenn nicht nur auf die „liebende“ Frau gehört wird, ist der erste Schritt positiv verlaufen.

Ein weiterer wichtiger Faktor, ist die Lage des Grundstücks. Ein Feuchtgebiet ist denkbar schlecht für den Hausbau. Das Haus sackt leicht ab, Risse bilden sich, die Wände ziehen Feuchtigkeit.

Vorher abklären, zugegebenermaßen nicht ganz einfach, ob in absehbarer Zeit ein Industriegebiet in der Gegend geplant ist. Viele Betriebe siedeln sich wegen der Steuerersparnis auf dem Land an.

Liegt das Grundstück in einer Senke, oder Mulde, könnte es während der Regenzeit im wahrsten Sinne des Wortes geflutet werden.

Liegt es zu weit vom Strom- und Wassernetz entfernt, entstehen enorme Kosten für die Anbindung an deren Serviceleistungen. Ebenfalls die Internetverbindung wird nicht so leicht zu bekommen sein.

Die Erde muss ein Jahr ruhen

Nachdem dies alles durchdacht wurde, der Auswanderer sein Traum Grundstück gefunden hat, sollte die Fläche auf der das Haus gebaut wird, mit Erde aufgeschüttet werden. Diese mindestens ein Jahr ruhen lassen, bis sie kompaktiert ist. Erst dann kann mit dem Hausbau begonnen werden.

Das Haus braucht einen festen Untergrund, damit es nicht unterspült wird und sich keine Risse bilden können. Auswanderer, die das einfach auf die leichte Schulter nahmen, erlebten böse Überraschungen.

Tipps für Heimwerker

cover-heimwerken_smallMit meinem eBook „Notizbuch für Heimwerker“ bekommst Du jede Menge Tipps und kannst viele Arbeiten ganz ohne Handwerker erledigen.

Viele der Arbeitsvorgänge lassen sich auch in Thailand umsetzen.

Besonders interessant für Bauherren in den Tropen sind die verschiedenen Dämmaterialien die im Buch beschrieben werden.

Das Gute dabei, du sparst auch noch eine Menge Geld.

€4,99 – In den Warenkorb

3 Kommentare

    • Hallo Helene,

      die Frage lässt sich nur schwer beantworten, da es immer auf die Location ankommt.
      In der Provinz Surin (auf dem platten Land) sah ich vor kurzem ein Haus das wurde mit einem kleinen Stückchen Land für umgerechnet 15.000 Euro angeboten.
      In Pattaya beispielsweise ist nur noch sehr selten etwas unter 80.000 Euro zu bekommen.
      Bedenke bitte: Ausländer können weder Land noch Haus käuflich erwerben, sie können bestenfalls einen Leasingvertrag über 30 Jahre abschließen.

      Gruß
      Herbert

  1. Heinz Gebhardt on

    Lieber Herbert

    Habe einige deiner Beiträge gelesen und finde sie alle sehr gut. Lebe nun auch 7 Jahre in Thailand (77) und habe nach 5 Jahren in einem Navy Resort 35 nahe Sattahip/Bang Sarey ein Haus bauen lassen auf den Namen meiner Freundin mit Mietvertrag für 30 Jahre. War vorher über alles informiert, das Haus kann meine Freundin verkaufen sobald ich in die Schweiz zurückkehre, was auch bei Beginn mit ihr 2008 bereits abgemacht wurde. Inzwischen sind weitere 2 Jahre bereits vergangen. Der Verkauf soll ihr eine Absicherung in ihrem Alter (jetzt 54) sein da sie noch weitere Familien (Söhne) hat die alle ihre eigenen Auskommen haben. Zu deiner Orientierung wegen den Preisen in €, dieses Haus mit 3 Zimmern, 3 Bäder, Parkplatz überdacht für 2 Autos, Garten 6 x 20 Meter insgesamt, Höhe der Wohnräume 3.40 Meter, kostete vor gut 4 Jahren 2 780 000 Baht. Aussenarbeiten wie Platten um das Haus (1 Meter), Parkplatz-Platten, Platten hinter dem Haus 4.50 x 10 Meter (Einschnitt unter dem Dach) sowie Gitter vor allen Fenstern (10) mit Mosquito-Schutz, überdachte Pergola im Garten (4 x 4 Meter), Satellit Antennen, Aussenbeleuchtung, Wassertanks (2) alles für ca. 150 000 Baht. Schreibe dir dies weil ich sehe, dass du immer wieder Anfragen wegen den Preisen hast. Nun zu mir selber warum gehe ich zurück in die Schweiz? Nach meiner Scheidung mit 68 bin ich einfach nach Thailand gewandert. Auswandern kann man dies ja nicht nennen. Keine Rechte, Visumspflicht, 90 Tage stempeln. Dazu kommt keine Krankenversicherung. Möchte meiner Freundin aber nie zumuten für mich sorgen zu müssen wenn ich älter werde, was ich in Thailand wegen der Hitze von dauerden mindestens 32 bis 35 Grad mir nicht zumuten will. Ausserdem habe ich in der Schweiz wieder eine Krankenversicherung, auch in meinem Alter. Ausserdem: Die Kosten für einen längeren Hospital-Aufenthalt in Thailand wären kaum zu bezahlen.
    Grüsse dich und wünsche dir alles Gute

    Heinz

Leave A Reply