Ist alles Öko was die Reiseveranstalter anbieten?

0

Auch Thailand setzt auf den Begriff Öko. Ob Öko Tourismus, Öko Lebensmittel, oder Öko Restaurants, der Begriff ist voll im Trend. Die Reiseveranstalter betreiben gezielt Werbung damit und weisen auf bestimmte Siegel hin, die beweisen sollen, dass die empfohlene Reise auch wirklich den ökologischen Richtlinien entspricht.

Doch ist wirklich alles Öko was die Reiseveranstalter anbieten?

Hotels in Thailand bekamen einen Öko Preis

Praktizierter Umweltschutz kommt der Natur zugute wie man hier sieht.

Praktizierter Umweltschutz kommt der Natur zugute wie man hier sieht.

Einige Hotels in Thailand wurden sogar mit einem Öko Preis ausgezeichnet. Teilweise beziehen die angeschlossenen Restaurants ihr Gemüse aus dem eigenen Garten, oder von Bio Farmen. Schon kann mit dem beliebten Begriff Bio geworben werden.

Der für die Hotels* benötigte Strom wird durch Solarenergie erzeugt, dem stehen die Thais allerdings noch skeptisch gegenüber. Diese „Verbesserungen“ werden dann von den Reiseveranstaltern als Öko Reisen angeboten, teilweise in den Katalogen mit einem werbewirksamen ökologischen Zertifikat versehen.

Diese Zertifikate sind mit Vorsicht anzusehen und werden von einigen Institutionen schnell vergeben. Immer mehr Menschen, die nach Thailand reisen, wollen der Natur zuliebe einen umweltfreundlichen Urlaub verbringen. Sind aber nicht sicher ob alles was die Veranstalter anbieten auch dem Angebot entspricht.

Thailand-Reisende praktizieren Umweltschutz

Etwas Neues ist das CO 2 „Neutral Fliegen.“ Der Reisende soll aktiv zum Umweltschutz beitragen, indem er einen Betrag für die durch den Flug von ihm verursachte Umweltbelastung zahlt. Der Aufpreis liegt zwischen 5,- und 7,- Euro. Ein akzeptabler Preis.

Inwieweit diese Zahlung der Umwelt zugutekommt und ob sie etwas nützt ist fraglich. Die versprochenen Angebote der Reiseveranstalter Hotels betreffend sind meist zutreffend, wenn der Tourist dies als Öko Tourismus ansieht.

Sicherlich versuchen die Hotels Energie zu sparen oder selber zu erzeugen, selbst Brauchwasser wird teilweise von ihnen in einen zweiten Kreislauf geleitet und für die Toilettenspülung oder zum bewässern genutzt. Diese Maßnahmen mögen die Umwelt etwas entlasten und schonen.

Urlauber sollten eigenverantwortlich handeln

So sauber können Strände aussehen, wenn ihr mit dazu beitragt.

So sauber können Strände aussehen, wenn ihr mit dazu beitragt.

Wirklichen Öko Tourismus kann nur der Urlauber selbst praktizieren, indem er sich an den Stränden und in der freien Natur entsprechend verhält.

Zum Beispiel: Keinen Abfall weg wirft, Blumen und Pflanzen nicht ausreißt und sie in den heimischen Garten pflanzt oder auch einmal auf den umweltbelastenden Gebrauch von Jet Skis verzichtet. Es gibt genügend Möglichkeiten selber etwas zu tun.

Generell kann gesagt werden, was die Reiseveranstalter in den Katalogen als Öko Tourismus anbieten, entspricht dem was vor Ort vorgefunden wird. Die Öko Gütesiegel sind auf keinen Fall über zu bewerten.

Wir alle sollten die Verantwortung nicht nur auf die Reiseveranstalter abschieben, sondern selber dafür sorgen das die Ökologie nicht mehr als nötig belastet wird.

Bis demnächst euer

Herby

 

Leave A Reply