Lebenshaltungskosten in Thailand

0

Die Frage nach den Lebenshaltungskosten lässt sich nicht so einfach beantworten. In Thailand sind die Preise in den letzten Jahren deutlich gestiegen, es ist kein wirkliches Billigland mehr. Nicht zuletzt sind die hohen Benzinpreise und die dadurch gestiegenen Transportkosten daran schuld. Die Löhne wurden verständlicherweise erhöht, das schlägt sich als weiterer Faktor für die Verteuerung nieder. Der schlechte Wechselkurs vom Euro zum unverständlicher Weise starken Thai Baht tut ein übriges. Dennoch zieht Thailand immer wieder Rentner aller Nationen an. Generell kann gesagt werden, dass Pattaya, Bangkok und sämtliche Inseln teuer sind, das ergibt sich durch den Tourismus und die daraus resultierenden überzogenen Preise. Dagegen ist der Isaan noch recht preiswert. Häuser gibt es zwischen 3000,- und 5000,- Baht zu mieten. Strom und Wasser sind preiswerter als in den Touristen Regionen Thailands.

Mit weniger als 500,- Euro wird es schwer

Jeder hat andere Bedürfnisse, danach richten sich die individuellen Lebenshaltungskosten. Wer jeden Tag europäisch essen möchte, die Nacht zum Tag macht, um die Häuser zieht benötigt wesentlich mehr, als jemand der ein solideres Leben führt. Bar Besuche kosten halt Geld und die Schönen der Nacht sind auch nicht gratis. Unter 500,- Euro im Monat dürfte es auch in den ländlichen Gebieten Thailands schwer werden, unmöglich ist es aber nicht. Wer möchte schon jeden Tag nachrechnen wie viel Geld ihm bis zum Monatsende noch zur Verfügung steht.

Ein Jahresvisum spart Geld

Beachtet werden sollte auch die Verlängerung des Visums, die in die Lebenshaltungskosten einbezogen werden muss. Kein Visum zu haben, kann einem Ärger einbringen. Seine Finanzen durch Arbeit aufzubessern, ist so gut wie unmöglich. Sich mit einer Bar oder einem Restaurant selbstständig machen, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. Besser die Finger davon lassen. Rentner dürften keinerlei Probleme haben, da jeden Monat das Geld aus der Heimat kommt. Sollte die Rente 65 000,- Thai Baht betragen, können sie sogar das begehrte Jahresvisum beantragen. Das reduziert die Lebenshaltungskosten, da die ohnehin lästigen Visa Touren in das benachbarte Ausland wegfallen. Dies alles sollte im Vorfeld bedacht werden.

Leave A Reply