Mein Garten

1

Von Garten konnte keine Rede sein, als ich das kleine Stückchen Land vor dem Haus zum ersten Mal sah. Unkraut und Gras standen fast einen Meter hoch. Das bedeutete viel Arbeit. Nicht lange nachgedacht, Ärmel hochgekrempelt und ran ans Werk.

Unkraut und Bauschutt wurden entfernt

Als erstes wurden Gras und Unkraut samt Wurzeln entfernt. Das ist wichtig, da diese in den Tropen rasend schnell wieder nachwachsen würden. Im zweiten Schritt trug ich etwa zehn Zentimeter des Erdreichs ab.

Thais entsorgen den Bauschutt nicht ordnungsgemäß, sondern Betonreste und Steinbrocken werden in dem Aushub vor dem Haus „beseitigt“. Nicht unbedingt förderlich für den Wuchs der Pflanzen. Obwohl ich den gröbsten Schutt in schweißtreibender Arbeit entfernte, werden nach heftigen Regenfällen immer wieder Steine aus der Erde herausgespült.

Mulch und Muttererde untermischen

In meiner Gegend besteht der Boden überwiegend aus rotem Erdreich. Für den Reisanbau mag das in Ordnung sein, obwohl auch da kräftig mit Kunstdünger nachgeholfen wird um die Erträge zu steigern. Zierpflanzen stellen höhere Ansprüche.

Wer einen tropischen Garten anlegen möchte, sollte Mulsch, Muttererde und wenn vorhanden Torf unter die vorhandene Erde mischen. Ich verzichte vollkommen auf Düngemittel.

Mit einer Hacke wurde das Gemisch sorgfältig untergemengt. Dadurch wurde die feste Erde deutlich aufgelockert. Zum Schluss kam noch eine Ladung Kuhmist hinzu. Das ist ein gutes, natürliches Düngemittel hat allerdings einen Nachteil. Es befinden sich Samenkörner darin, die schnell keimen. Anfangs muss also häufig Unkraut gejätet werden.

Die Pflanzen wurden gekauft

Der Pflanzenkauf stellt in Thailand kein Problem dar, es gibt ausreichend „Gartencenter“. Ich persönlich kaufe am liebsten kleine Pflänzchen oder noch besser ich ziehe sie selber. In der Regenzeit freue ich mich darüber, dass sie fast täglich ein Stück wachsen. Aber selbst in den Tropen dauert es längere Zeit ehe der Garten Form annimmt. Bei meinem sicherlich noch ein Jahr.

Thais dagegen denken: Je größer und teurer desto besser. Wenn sie über Geld verfügen, kaufen sie große Sträucher oder gar Bäume. Es muss etwas hermachen, zeigen was man hat. Die meisten kümmern sich aber nicht um den Garten, wenn keine Obstbäume oder Gemüse angepflanzt wurden.

Am Anfang wurde ich belächelt

In meinem Viertel verstanden sie die Welt nicht mehr. Der verrückte Farang buddelte jeden Tag in seinem Garten. Was hat der davon? Bringt doch kein Geld.

Aber sie hielten mich weiterhin im Auge. Nachdem die Nachbarn sahen, dass alles wuchs und gedieh, machten sie sich selber an die Arbeit. Die Hecken und Bäume wurden nach Jahren noch einmal beschnitten und neue Blumen gepflanzt. Zugeben würde ein Thai nie, dass ich der Auslöser dafür war. Jetzt tauschen wir so manchen Ableger aus.

Meine Hunde helfen fleißigMeine Hunde

Meine Hunde sind typische „Thai-Tölen“, so gut wie nicht lernfähig. Seitdem ich den kleinen Welpen habe, vier Monate alt, hat der Große das wenige, das ich ihm beibringen konnte scheinbar vergessen. Der Kleine auf dem Foto ist eine treue Seele. Der andere mutiert immer mehr zum „Straßenköter,“ glänzt auch jetzt wieder durch Abwesenheit.

Fast jeden Morgen jäte ich Unkraut. Zuerst beobachten sie mich misstrauisch und dann legen sie los. Sie helfen beim Umgraben. Da fliegt nicht nur Erde durch die Gegend, sondern auch manche Pflanze wird ausgerupft. Da hilft kein Geschrei, also kommen sie für diese Zeit an die Leine. Ich mag die beiden Racker, aber wenn sie meinen Garten malträtieren könnte ich ihnen etwas antun.

Ich hoffe, ich konnte den einen oder anderen motivieren, einen tropischen Garten anzulegen. Es ist ein schönes Hobby. Wer möchte kann selbstverständlich auch einige Nutzpflanzen in den Garten integrieren. Bei der richtigen Wahl sieht das sogar gut aus. Bei mir wächst lediglich eine Bananenstaude.

1 Kommentar

  1. Guten Tag Herbert, anscheinend haben wir die gleichen Interessen, auch mein Hobby ist die Natur, Hunde und der Garten.
    Wie du schon geschrieben hast, Thais geben nie gerne zu, dass so mancher Farang die besseren Ideen hat. Das war bei mir nicht anders. erst hinterher staunen sie, was der Farang vollbracht hat.

    einen schönen Tag wünscht Manfred

Leave A Reply