Mein Haus

1

Gut, ihr habt mich beim Schwindeln erwischt. Ich werde aus guten Gründen in Thailand weder ein Haus bauen noch kaufen. Es wurde von mir vor etwas mehr als zwei Jahren gemietet.

Das Haus verfügt über drei Schlafzimmer, eines davon mit Klimaanlage, ein großes Wohnzimmer, einen Küchenbereich sowie Dusche und WC.

Wundert euch nicht über die Plastiktüten an dem Strauch. (Siehe Bild) Meine Nachbarin schützt so die Früchte gegen Madenbefall. Sie kümmert sich um meinen Garten, wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin. Als Gegenleistung kann sie die „Ernte“ einbringen.

Die Mietpreise stiegen

Auch in den ländlichen Gegenden Thailands sind die Mietpreise für Häuser in den letzten Jahren dem landesweiten Immobilienmarkt angepasst worden. In meiner Gegend liegt der Durchschnittspreis bei etwa 5000,- Baht pro Monat. Hinzu kommen selbstverständlich die Nebenkosten.

Ich hatte Glück mit der VermieterinDer Carport mit meinem kleinen "Fuhrpark"

Die Vermieterin arbeitet als Lehrerin an einer der besten Schulen Vorort. Sie ließ das Haus lange Zeit lieber leer stehen, als es an einen Thai zu vermieten. Sie ist der Meinung: Einheimische Mieter unterwohnen das Haus. Vor dem Einzug wurde das „Häuschen“ vollständig renoviert.

Die Miete beträgt 3500,- Baht je Monat, ein sehr guter Preis für die Wohngegend. Es ist ein Viertel in dem ausschließlich Thais aus der gehobenen Einkommensschicht leben. Polizisten, Lehrer, Angestellte im Krankenhaus und ein Arbeiter der thailändischen Telefongesellschaft TOT. Mit den Nachbarn verstehe ich mich gut, bisher gab es nie irgendwelche Probleme. Dass es auch anders gehen kann, erwähnte ich bereits in einem Artikel.

Mietvertrag für ein Jahr

Der Mietvertrag wird jedes Jahr im April um ein weiteres Jahr verlängert. Sowohl die Vermieterin als auch ich erhalten ein Exemplar des neuen Vertrags. Meine Vermieterin ist äußerst korrekt und legt mir den neuen Vertrag pünktlich zur Unterschrift vor.

Doch Vorsicht: Vielfach werden Mietverträge einfach ignoriert, der Mieter kurzfristig vor die Türe gesetzt. Dafür werden dann recht fadenscheinige Gründe angegeben. Besser das Feld räumen. Widerspruch oder ein Anwalt nutzen wenig.

Eventuelle Reparaturkosten

Nach dem Einzug ließ ich einige Elektrokabel neu verlegen, zusätzliche Sicherungen einbauen und die gesamten Leitungen erden. Die Kosten beliefen sich auf 6000,- Baht. Die Firma arbeitete sauber und zu meiner vollen Zufriedenheit. Auch die Parabolantenne wurde von mir für 3500,- Baht angebracht, obwohl ich kaum fernsehe.

Bisher fielen keine größeren Reparaturarbeiten an. Auch da zeigte sich die Vermieterin zu meiner Überraschung kulant. Sie trägt sämtliche Reparaturkosten, höchst unüblich wenn ein Ausländer das Haus bewohnt.

Sie wird nach eigener Auskunft die Miete vorerst nicht erhöhen, da sie an einem langfristigen Mietverhältnis interessiert ist.

1 Kommentar

  1. Hallo, Herbert,
    von dieser Miethoehe kann ich nur traeumen, denn ich bezahle fuer ein Haus, 200 qm Wohnflaeche, mit 300qm Garten 3 mal so viel. Bis zum Centrum von Chiangmai sind es 14 km, der naechste Supermarkt ist nur 3 km entfernt. Der Sicherheitsdienst hier funktioniert ausgezeichnet, u .a gestuetzt durch CCTV Kameras.
    Ich habe allerdings einen 10-jahres Mietvertrag ausgehandelt, Option auf weitere 5 Jahre. Mein Vermieter, ein hoher Polizeioffizier, denkt genau so wie deine Vermieterin. Bei Reparaturen ist er sehr grosszuegig. Im Grunde ist er froh, dass sein Eigentum“in guten Haenden“ ist. Deswegen zahlt er auch die monatl. allgemeinen Verwaltungskosten.
    Gruesse aus Chiangmai
    Wolfgang

Leave A Reply