Phra Khao Phanom Rung Tempel

2

Phanom Rung ist etwas über 30 Kilometer von meinem Wohnort Nang Rong entfernt. Phra Khao Phanom Rung ist die größte in Thailand gelegene Khmer Tempelanlage und die Restaurierung durch Fachleute nahm 17 Jahre in Anspruch.

Während der Arbeiten wurde der Reliefstein über dem Haupteingang des Zentralgebäudes entwendet und tauchte wenig später in einem Museum in China wieder auf. Sechs wahrscheinlich in den Diebstahl involvierte Thais starben eines unnatürlichen Todes.

1988 wurde das Relief mit privaten Mitteln zurückgekauft. Der Bau der Anlage begann im 10. und endete im 13. Jahrhundert. Der Tempel entstand in der Blütezeit der Angkor-Periode.

Phanom Rung ist einzigartig

Die Anlage liegt auf einem 400 Meter hohen, erloschenen Vulkan von dem aus ihr einen wunderschönen Blick über die Ebene des Korats bis hin zu den Dongkrak-Bergen habt, wenn das Wetter mitspielt.

Wenn kein Nebel herrscht, wie an diesem Tag, ist die Aussicht über die Hochebene grandios.

Wenn kein Nebel herrscht, wie an diesem Tag, ist die Aussicht über die Hochebene grandios.

Eine 160 Meter lange Allee sowie die einzige in Thailand erhaltenen Naga-Brücke führen zum Zentralbau. Der Tempel ist so gegen Osten ausgerichtet, dass in einer der beiden ersten Aprilwochen jedes Jahres die aufgehende Sonne durch alle 15 Portale scheint. Dies wird von den Thais entsprechend gefeiert, viele bezeichnen es als ein Wunder.

An diesem denkwürdigen Tag pilgern die Thais, auch aus ferner gelegenen Regionen, zu der von ihnen sehr verehrten Phanom Rung Tempelanlage. Falls das Wetter mitspielt und die Sonne scheint, kommt die Bevölkerung in den Genuss des einmaligen Schauspiels alle Portale hell erleuchtet zu sehen.

Inmitten der weitläufigen Anlage, werden Stände aufgebaut, an denen Essen und Getränke verkauft werden. Für die Thais ist es ein willkommenes Fest, dass sie sich nicht entgehen lassen wollen.

Fest im Khao Phanom Rung Tempel

Wenn ihr euch die Tempelanlage ansehen und die Aussicht genießen möchtet, müsst ihr zuerst die vielen Stufen überwinden.

Wenn ihr euch die Tempelanlage ansehen und die Aussicht genießen möchtet, müsst ihr zuerst die vielen Stufen überwinden.

Die Tempelanlage Khao Phanom Rung befindet sich in der Provinz Buriram. Von der Provinzhauptstadt ist der Tempel etwa 70 Kilometer entfernt. Der Aufstieg ist recht mühsam, er führt über eine etwa 200 Meter lange Treppe.

In jedem Jahr findet im Khao Phanom Rung Tempel Anfang April ein Fest statt. Gespannt warten die Menschen darauf, dass die Sonnenstrahlen genau durch die 15 Torbögen, die sich im Innenhof der Anlage befinden scheint und ein der Göttin Shiva geweihtes Lingam beleuchtet.

Dieses Phänomen findet zweimal im Jahr bei Sonnenaufgang statt und zweimal im Jahr bei Sonnenuntergang. Oft warten die Menschen vergebens, da die Sonne sich nicht am Himmel zeigt. Dann ist die Enttäuschung groß, viele reisten von weither an, um dieses Schauspiel zu erleben.

Das Fest steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Wie immer bei Festen in Thailand herrscht eine ausgelassene Stimmung. Musikgruppen sorgen für die musikalische Untermalung und Folkloregruppen führen traditionelle Thai-Tänze auf.

Was wäre ein Fest ohne die kleinen Garküchen, die den Besucher mit wohlschmeckenden Thai Gerichten versorgen.

Unter dem sogenannten Kunsthandwerk befindet sich auch Kitsch. Souvenirjäger werden hier mit Sicherheit fündig.

Unter dem sogenannten Kunsthandwerk befindet sich auch Kitsch. Souvenirjäger werden hier mit Sicherheit fündig.

Wer sich für die Geschichte Phanom Rungs interessiert, kann sich die Exponate in einer Art Museum ansehen.

Wer sich für die Geschichte Phanom Rungs interessiert, kann sich die Exponate in einer Art Museum ansehen.

Kunsthandwerker aus allen Teilen des Landes bieten Holzschnitzereien, Lackarbeiten, oder Silberschmuck aus ihrer jeweiligen Region an. Am Abend findet auf einer Bühne eine eindrucksvolle Darbietung statt, bei der die Geschichte des Phra Khao Phanom Rung schauspielerisch vermittelt wird. Danach klingt das Fest langsam aus.

Nicht nur, wenn das jährliche Fest in Phanom Rung stattfindet ist die Anlage einen Besuch wert. Ihr solltet mindestens einen halben Tag für die Besichtigung einplanen.

Bis demnächst euer

Herby

2 Kommentare

  1. Karl-Heinz on

    Herbert:dein Bericht ist sehr gut und ausführlich geschrieben.nur hat dieser einen kleinen Schönheitsfehler die Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge in denen man dieses grandiose Naturschauspiel
    beobachten kann ist nicht am 13 April,,sondern am 7 und 8 April.

    • Hallo Karl-Heinz,

      es handelt sich in der Tat um einen Fehler meinerseits. Das Fest findet nicht in jedem Jahr am gleichen Tag statt, sondern meist in den ersten beiden Wochen des Aprils. Es hat also kein festes Datum. Danke, dass du mich darauf aufmerksam machtest, ich werde den Text entsprechend abändern.

      Gruß
      Herbert

Leave A Reply