Richtiges Verhalten auf Behörden

0

In Thailand unterliegt alles einer strengen Hierarchie. An der Spitze der Pyramide steht selbstverständlich die Königsfamilie und deren adelige Verwandtschaft. Besonderer Respekt wird auch den Mönchen entgegengebracht, nachdem sie durch ihr Gelübde in den heiligen Stand erhoben wurden. Alle Angestellten des Staates gehören einer weiteren Gruppe an, der besonderer Respekt geziemt. Anders als bei uns, wagen die Thais kaum Widerspruch wenn sie mit Behörden konfrontiert werden. Sie geben sich unterwürfig und akzeptieren in der Regel deren Entscheidungen. Obrigkeitsdenken! Ansonsten läuft es ähnlich wie in anderen Ländern auch. Geld und Politik sind untrennbar miteinander verknüpft, üben die Macht in Thailand aus. Deshalb ist richtiges Verhalten auf Behörden wichtig, um zu erreichen was man möchte. Auch Lehrer, Postbeamte, die Polizei und die Beamten auf der Immigration tragen zum Beispiel in Thailand Uniform. Dadurch wird dem einfachen Thai signalisiert, es handelt sich um eine Respektperson die entsprechend behandelt werden sollte.

Nur die Ruhe kann es bringen

Durch den guten Verdienst der „Staatsdiener“ gewinnen diese zusätzlich viel Gesicht in den Augen der Bevölkerung. Ihre Arbeitsweise ist langsam und immer mit viel „Papierkrieg“ verbunden. Bei simplen Anfragen muss eine Unmenge an Formularen ausgefüllt werden und von allen Dokumenten wird eine Kopie oft in mehrfacher Ausfertigung verlangt. Behördengänge sind zeitaufwendig und richtiges Verhalten auf Behörden ist hilfreich, um eine schnelle Erledigung seiner Angelegenheiten zu erreichen.

Falsch wäre es zum Beispiel auf irgendwelchen Rechten bestehen zu bleiben. Die Beamten schalten auf stur und der Antragsteller erreicht nichts. Den Bediensteten sollte das Gefühl gegeben werden, dass sie die Entscheidung trafen. Auch drängen und auf wenig zur Verfügung stehender Zeit hinzuweisen trägt nicht zur besseren Laune der Beamten bei. Die Wünsche des Antragstellers sollten ruhig und mit einem Lächeln vorgebracht werden, das wirkt Wunder und man wird sich Mühe geben ihnen behilflich zu sein. Oftmals wird auch Kaffee- oder Teegeld verlangt, ein Schelm wer dies als Schmiergeld ansieht.

Niemals laut werden oder sich aufregen

Für die Thais sind solche Forderungen normal und sie zahlen ohne zu zögern. Solange die Summe sich in einem normalen Rahmen bewegt, sollte auch der Ausländer zahlen, da sonst die Schikanen beginnen. Es fehlen Dokumente, oder es müssen noch Kopien angefertigt werden. Da sind unsere „Gastgeber“ sehr einfallsreich und es kostet nur unnütz unsere Zeit. Auf einen Nenner gebracht, freundliches, ruhiges Auftreten ist das richtige Verhalten auf Behörden in Thailand. Der grösste Fehler wäre es, laut zu werden, sich aufzuregen und dadurch die Beamten zu verärgern. Das verzögert die Bearbeitung mit Sicherheit.

Leave A Reply