Thais und die westliche Medizin

1

Seltsamerweise bevorzugen die Thais  westliche Medizin. Sonst haben sie kein allzu großes Vertrauen zu Dingen die aus den westlichen Teilen dieser Welt kommen. Westliche Arzneimittel werden von ihnen gerne eingenommen, da sie eine bessere Wirkung haben als die inländischen Produkte.

Von den Ärzten werden westliche Heilmethoden in der Medizin übernommen, viele absolvierten ihr Studium im Ausland. Die Mediziner genießen hohes Ansehen bei der Bevölkerung und gehören der besseren Gesellschaftsschicht an.

Thais nehmen leichtfertig Medikamente ein

Westliche Methoden zur Heilung von Krankheiten und die entsprechende Medizin sind nur wenigen Thais zugänglich, da sie eine private Krankenversicherung benötigen, um die Leistungen der besseren Krankenhäuser in Anspruch zu nehmen. Die Versicherung können sich nur wenige leisten. Die privaten Krankenhäuser sind ebenfalls unerschwinglich für die Menschen auf dem Land.

Es muss angemerkt werden, dass die Thais leichtfertig mit Medikamenten umgehen. Bei der kleinsten Erkrankung werden sofort Pillen geschluckt. Besonders schlimm ist die unkontrollierte Einnahme von Antibiotika. Rezepte werden in der Apotheke nicht verlangt. Durch übermäßige Anwendung werden die Erreger resistent und manche Krankheiten sind dadurch schwerer zu behandeln.

Schlimmer noch: Der Körper wird durch das Antibiotika geschwächt, seine eigenen Abwehrmechanismen sind außer Kraft gesetzt.

In diesem Fall hören die Thais nicht auf die westliche Empfehlungen, obwohl mehrmals versucht wurde sie über die Gefahren unkontrollierter Arzneimitteleinnahme zu informieren.

Warum ist westliche Medizin teuer?

In den staatlichen Krankenhäusern werden Medikamente ganz einfach in kleine Plastikbeutel gefüllt. Es gibt keine Beipackzettel auf denen vor Neben- oder eventuellen Wechselwirkungen gewarnt wird. Der Patient erhält lediglich mündlich die Information wie oft er seine Medizin nehmen muss und ob vor oder nach dem Essen. So werden Kosten eingespart.

Manche Medikamente wie Salben oder Tropfen kommen häufig aus dem Westen, sind original verpackt und ein Beipackzettel informiert den Patienten über mögliche Risiken. Kein Thai liest ihn natürlich, da er meist in englischer Sprache abgefasst wurde.

Bei westlicher Medizin müssen auch die Thais manchmal einen geringen Betrag als Eigenleistung entrichten. Ausländer zahlen den vollen Preis und der hat sich oft gewaschen.

Aus finanziellen Gründen greifen die meisten Thais auf inländische Medikamente zurück.

Aus finanziellen Gründen greifen die meisten Thais auf inländische Medikamente zurück.

Die hohen Preise werden durch die exorbitanten  Einfuhrzölle auf ausländische Produkte gerechtfertigt. Eigentlich sollte die Regierung für Medikamente eine Sonderregelung erlassen, da die medizinische Betreuung der Bevölkerung durch wirksamere Medikamente erheblich verbessert würde.

Apotheken (Pharmacien) bieten häufig Generika an, die bedeutend preiswerter sind als die Markenprodukte, aber die gleiche Wirkung versprechen. Scheinbar werden Generika anders besteuert oder gar subventioniert.

Beispielsweise wirken westliche Antibiotika wesentlich besser als die im Inland produzierten. So verhält es sich mit einer Vielzahl von Arzneimitteln, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

Thaimassage zur Linderung von Gelenkschmerzen

Ein weiteres Problem stellt die Hygiene in manchen Krankenhäusern auf dem Land dar. Zur Reinigung werden Produkte eingesetzt, die absolut nicht ausreichend sind, um die Keime abzutöten. Da sind sie in Thailand noch weit von den westlichen Standards entfernt. Viele Thais infizieren sich bei einem Krankenhausaufenthalt mit Tuberkulose.

Neben der westlichen Medizin werden die alten Hausmittel angewendet, die von den Alten in der Familie nach traditionellen Rezepten hergestellt werden. Selbstverständlich kommt auch die Thaimassage zum Einsatz, um zum Beispiel Erkrankungen der Gelenke zu lindern.

Die Hausmittelchen zeigen oft eine sehr gute Wirkung bei kleineren Wehwehchen wie ich selber feststellen konnte. Sie enthalten jedenfalls keinerlei Chemie, sind gut verträglich.

Bis demnächst euer

Herby

1 Kommentar

  1. Peter Mahnke on

    Hallo Herbert,

    vieles kann ich unterschreiben, es gibt in der Provinz Aerzte, da bin ich als Laie besser. Zahnaerzte hier in der Provinz Loei, wie im Mittelalter, man muss schon nach Bangkok, Chiang Mai oder Khon Khaen gehen. Khone Khaen hat aus meiner Erfahrung ein KLASSE Herzzentrum, meine Frau hat dort 5 Bypaesse bekommen und es ist alles OK.
    Zur Medizin, ja leider lauter bunte Smarties und ohne Kontrolle, auch die Aerze hier denken nicht darueber nach wie sich Medizin A mit B oder C vertraegt.
    Ein Freund von mir, Amerikaner, ist jetzt in Khon Khaen, ein Bein ab, keine Versicherung, Kosten jede Woche 30.000 Baht und mehr, Als Farang krank werden, nein, dann den naechsten Flieger und ab.

    Gruss Peter

Leave A Reply