Visa on Arrival

0

Das Visa on Arrival, ist eigentlich gar kein richtiges Visum, sondern berechtigt den Urlauber zu einem Aufenthalt von 30 Tagen in Thailand. Es muss nicht im Heimatland beantragt werden, sondern wird bei der Einreise, auf den internationalen Flughäfen in Thailand ausgestellt. Bei Bedarf, kann es auf der Immigration gegen eine Gebühr von 1900,- Baht verlängert werden. Auch eine Ausreise in eines der benachbarten Länder ist möglich.

Bei der Wiedereinreise nach Thailand über Land, werden allerdings nur noch 15 Tage Aufenthaltsrecht vergeben, nicht wie früher 30 Tage. Diese Regelung wurde eingeführt, um den in Thailand lebenden Ausländern, den Visa Run bei dem sie 30 Tage erhielten zu erschweren. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate gültig sein.

Das Visum kann verweigert werden

Manche Fluggesellschaften, verteilen die Arrival-Departure-Card bereits im Flugzeug, andernfalls werden diese am jeweiligen Zielflughafen ausgehändigt. Nach dem Ausfüllen, wird die Karte in den Pass geheftet, ihr bekommt einen Einreisestempel. Bitte darauf achten, dass die Daten stimmen, bei nicht Übereinstimmung, gab es bei der Ausreise schon böse Überraschungen.

Bitte bedenkt: Nirgendwo auf der Welt hat jemand ein Anrecht auf ein Visum. So wird es auch in Thailand, ohne Angabe von Gründen in seltenen Fällen verweigert. Für den Auswanderer ist das Visa on Arrival absolut nicht geeignet, er sollte zumindest mit einem Touristen-Visum einreisen.

Neue Regelungen beim Visa on Arrival

UPDATE: 23.09.2014

Seit dem 29.08.2014 gibt es einige neue Regelungen beim Visa on Arrival, manches änderte sich allerdings nicht.

Folgendes blieb gleich:

  • Nach wie vor wird das Visa on Arrival bei der Einreise auf den Flughäfen oder auf dem Landweg an der Grenze kostenlos vergeben. Es muss nicht extra beantragt werden.
  • Das Visa on Arrival kann weiterhin auf jeder Immigration in Thailand gegen eine Gebühr von 1900 Baht um weitere 30 Tage verlängert werden.
Vollgestempelte Reisepässe sehen die Behörden nicht mehr gerne.

Vollgestempelte Reisepässe sehen die Behörden nicht mehr gerne.

Neu hingegen ist:

  • Die beliebten Visa-Runs in in eins der Nachbarländer sind nicht mehr möglich.
  • Innerhalb von sechs Monaten werden mit diesem Visum nur noch höchstens 90 Tage Aufenthalt in Thailand bewilligt.
  • Es finden strengere Kontrollen statt, ob ein Rück- oder Weiterreiseticket vorhanden ist.
  • Befinden sich bereits zu viele Einreisestempel in eurem Pass, kann euch die erneute Einreise verweigert werden.
  • Bei der erneuten Einreise auf dem Landweg werden wie früher 30 Tage Aufenthalt im Land bewilligt. Diese Regelung gilt bereits seit November 2013.
  • Ausgeschlossen davon sind Personen, die schon seit langer Zeit in Thailand leben. Sie müssen auf einem thailändischen Konsulat oder der Botschaft ein neues Visum beantragen.

Resümee: 

Für einen Urlaub von 30 Tagen ist das Visa on Arrival die einfachste und kostengünstigste Art nach Thailand einzureisen. Wenn ihr euch kurzfristig entschließt länger im Land zu bleiben stellt das kein Problem dar. Eine einmalige Verlängerung ist möglich.

Leave A Reply