Wasserversorgung auf dem Land

0

Die Wasserversorgung auf dem Land, in abgelegenen Dörfern Thailands, auch in Nang Rong, ist recht schlecht. Am frühen Morgen und in den Abendstunden scheint jeder zu duschen, oder anderweitig Wasser zu benötigen. Eingeseift, mit Schaum in den Augen unter der Dusche stehen und diese träufelt nur. Das trägt nicht gerade zur morgendlichen guten Laune bei.

Außerdem funktioniert bei einem zu geringen Druck der Durchlauferhitzer nicht, also heißt es kalt duschen. Aber damit muss jeder der auf dem Land wohnt leben können.

Wurzeln zerstören die Leitungen

Der Wasserdruck ist einfach zu gering und die Leitungen selber oft in einem desolaten Zustand. Es werden simple PVC Rohre verwendet und diese verklebt. Auf dem Land wachsen überall Büsche und Bäume, die natürlich ihre Wurzeln unkontrolliert ausbreiten und oftmals die Leitungen zerstören. Dadurch ist die Wasserversorgung zu einem ständigen Problem geworden. Das Wasser versickert ungenutzt im Erdreich. Ein weiteres Problem sind zuwenig Wassertürme, die den Druck stabil halten.

Abhilfe schafft ein eigener Edelstahltank

Abhilfe bei einem zu geringen Wasserdruck schafft ein eigener, außen angebrachter Edelstahltank der sich automatisch füllt und den Druck konstant hält. Dieser muss natürlich in einer gewissen Höhe installiert oder mit einer Pumpe versehen sein, so kann die Wasserversorgung halbwegs gewährleistet werden.

Alternativ, oder zusätzlich kann in der Dusche ein Bassin gemauert werden, in dass das Leitungswasser fließt. So ist immer ausreichend Wasser vorhanden und dann heißt es wie in alten Zeiten, mit der Schöpfkelle duschen. Diese Variante findet sich in fast jedem Thai Haus. In Thailand heißt es flexibel sein, sich mit den Widrigkeiten auf dem Land abfinden.

Die Rohre bedürfen einer Erneuerung

Als hätten die Verantwortlichen in Nang Rong meinen Artikel gelesen, begannen sie mit der Erneuerung der Rohre, zumindest in meinem Viertel.

Wie alles in Thailand wird dies einige Zeit in Anspruch nehmen und es kümmert die Arbeiter wenig, wenn die Menschen im Viertel einige Tage kein Wasser haben. Die Zeit wird auch vergehen. Hoffentlich ist nach den Reparaturarbeiten der Wasserdruck wenigstens halbwegs stabil.

In diesem Jahr wird das Wasser durch die lange Trockenperiode besonders knapp werden. Songkran steht vor der Tür und wenn da nicht schon am Wasser gespart wird, stehen wir schneller ohne da als uns lieb ist.

Bis demnächst euer

Herby

Leave A Reply