Wein aus Thailand

4

Von Weinkennern erhält thailändischer Wein bereits jetzt die besten Kritiken, sie sind voll des Lobes. Die Weinerzeugung in Thailand steckt noch in den Kinderschuhen. Dennoch werden bereits einige hervorragende Weine auf dem Markt angeboten. Ein Problem besteht darin herauszufinden, welche Rebsorten für welchen Boden geeignet sind. In Thailand lebende Winzer tauschen bei der Erprobung des Anbaus ihre Erfahrungen untereinander aus. Jedenfalls hat der in Thailand erzeugte Wein bereits eine Qualität erreicht, die ihn für den Export nach Europa geeignet machen.

Der Klimawandel stellt ein Problem dar

Die besten Anbaugebiete Thailands befinden sich am Golf von Thailand, also in der östlichen Region und in der Umgebung von Bangkok. Zu schaffen macht den Winzern weltweit der Klimawandel. Thailand eignet sich durch sein tropisches Klima bestens, um zu erproben wie die Reben mit dem zu erwartenden Anstieg der Temperaturen zurecht kommen. Um zu ergründen wie ein Wein in diesem Klima am besten hergestellt wird, bedarf es einiger Experimente. Die Ergebnisse kommen auch den Winzern in Europa zugute, da dort der Klimawandel bereits begonnen hat.

Das subtropische, feuchtwarme Klima stellt die Winzer vor eine neue Problematik, die es in dieser Art in Europa nicht gibt. Folglich muss eine Lösung gefunden werden. In den Anbaugebieten werden die Reben von Schädlingen befallen, die teilweise unbekannt sind. Die Wärme fördert den Befall durch Pilze. Für einen guten Wein ist ein gewisser Anteil an Säure notwendig. Die Säurewerte sind zu niedrig, die pH-Werte zu hoch.

Neue Verfahren beim Keltern

Diese Defizite müssen beim Keltern ausgeglichen werden. Die Maische der roten Trauben muss über einen längeren Zeitraum gekühlt werden (Kaltmazeration) damit der Gärprozess nicht zu früh einsetzt. Aroma- und Gerbstoffe werden ohne zu gären in den Saft geleitet. Durch dieses Herstellungsverfahren entsteht ein exzellenter Wein. Von Wein aus Thailand werden wir in den kommenden Jahren noch angenehm überrascht werden. Der Weinanbau entwickelt sich zu einem einträglichen Geschäft für das Land.

Lasst euch das Gläschen Wein am Abend aus thailändischer Produktion schmecken. 🙂

Bis demnächst euer

Herby

 

4 Kommentare

  1. Jürg Hölzle on

    In Hua Hin gibt es einen Weinberg. Sehr gut sind die süssen Weine, die von meiner thailändischen Familie so geliebt werden. Die Weine sind aber sehr (zu?) teuer. Importierte Wein derselben Traubensorten ist oft billiger…

    Der Wienberg ist aber ein Ausflug wert!

    • Von dem Weinberg und der wunderschönen Umgebung hörte ich von einem Bekannten, wenn ich einmal in der Gegend bin muss ich mir das unbedingt einmal ansehen. Seltsam, normalerweise sind importierte Waren teurer.

  2. Haha, News für mich, dass es auch Wein aus Thailand gibt. Ich dachte, nur Australien wäre in der Region geeignet, um Wein zu produzieren. Muss ich demnächst also unbedingt mal probieren! 🙂
    Andererseits überrascht mich Nichts. Es gibt ja auch Wein aus Berlin-Kreuzberg. Haha!

    Bzgl. „Klimawandel“ bin ich skeptisch! Ich halte es für ein Konzept um a) Geld mit dem CO2-Zertifikatehandel zu verdienen (Al Gore hat es damit zum mehrfachen Milliardär gemacht – sein Film war also eine Super-Investition) und b) um ein Argument für Steuererhöhungen zu haben (wie die Grünen ja nahezu täglich zeigen).

    Klar ist, dass die Erde Klimawandel kennt (in Europa gab es Eiszeiten, und es gab Polsprünge). Aber dass der nun „menschengemacht“ sein soll, halte ich für eine geradezu abenteuerliche These!
    Aber man kann den Menschen ja alles erzählen… Oft genug, und von mehrerer Seite, und sie glauben Alles!
    Ach so, mach mal Regen in Thailand. Und 30 Grad in Deutschland. Morgen!
    🙂

    • Hallo Martin1,
      du vertrittst interessante Ansichten den Klimawandel betreffend. Geld wird auf jeden Fall damit verdient und nicht gerade wenig.
      Mit dem Regen in Thailand hatte ich bereits Erfolg, abwarten ob es mit den 30 Grad in Deutschland auch funktioniert. 🙂

Leave A Reply