Weiß unterhalb der Gürtellinie

0

Thai Frauen lieben bekannterweise weiße Haut. Jetzt gibt es ein Bleichmittel, das die Haut auch unterhalb der Gürtellinie weiß machen soll. Also im Intimbereich. Das sorgte für geteilte Meinungen bei den Frauen. Vielen geht das denn doch zu weit, sie finden es anstößig. Der Zwang weiße Haut zu haben treibt schon seltsame Blüten in Thailand. Aber, weiß unterhalb der Gürtellinie übertrifft bei weitem alles bisher dagewesene.

Viel Geld für Kosmetik ausgeben

Durch die Arbeit auf den Feldern sind viele Thai Frauen von sehr dunkler Farbe und werden deshalb von ihren Landsleuten gehänselt und nicht für voll genommen. Wer schön sein und etwas darstellen will, muss weiß sein. Sie laufen in langen Hosen und langärmeligen Blusen herum, auch bei der größten Hitze, um die Haut weiß zu erhalten. Die Ausgaben für Kosmetik, die eine vornehme Blässe erzeugen soll, sind enorm, falls das Geld vorhanden ist. Die Kosmetikindustrie setzte noch einen drauf. Weiß unterhalb der Gürtellinie soll trendy werden.

Eine breit angelegte Werbeaktion für Lactacyd White Intimate soll die Frauen animieren, auch weiß unterhalb der Gürtellinie zu werden. Der Produzent verspricht, innerhalb von vier Wochen sei der Intimbereich weiß. Wer es denn glaubt ist zu bedauern. Jedenfalls findet die neue Creme reißenden Absatz bei den weiße Haut liebenden Thai Frauen.

Zwei Milliarden US Dollar für Weißmacher

Eine Reporterin der renommierten Zeitung Bangkok Post mokierte sich über den Werbespot im Fernsehen und den Produzenten der Creme. Alleine in Asien werden pro Jahr mehr als zwei Milliarden US Dollar für Mittelchen ausgegeben, die eine weiße Haut machen sollen. Die Reporterin meinte: Es sei eine Diskriminierung der Thai Frau, wenn die sich nur über eine weiße Haut definieren könnte. Jetzt auch noch den Intimbereich mit Bleichenden Mitteln zu „behandeln,“ dafür in der Öffentlichkeit Werbung zu betreiben, ginge entschieden zu weit. Weiß unterhalb der Gürtellinie sei eine intime Sache, die keinen etwas angeht.

Die Kosmetikfirma konterte, dass laut Umfragen eine rege Nachfrage für ein solches Produkt besteht und sie nur die Bedürfnisse der Frauen erfülle. Sie verschwiegen allerdings, dass überwiegend Frauen vom Land das Produkt kaufen. Diese stehen solchen Kampagnen offen gegenüber, sind leichtgläubig und nicht in der Lage sich kritisch mit solch einem Blödsinn auseinanderzusetzen.

Leave A Reply