Zollbestimmungen für Thailand

3

Auch eine Verletzung der Zollbestimmungen in Thailand kann schwere Strafen zur Folge haben. Thais sehen alles relativ locker, aber sie dulden keine Verletzung ihrer Gesetze und Bestimmungen. Erst recht nicht wenn diese durch Ausländer begangen werden. Daran sollte jeder denken, bevor er durch Leichtsinn oder Unachtsamkeit gegen eine Bestimmung verstößt. Die Einfuhr von US Dollar ist bis zu einer Höhe von 20 000,- USD erlaubt, ohne diese dem Zoll zu melden. Alles was darüber hinaus geht, muss deklariert werden. Die thailändische Währung der Baht kann ohne Angabe bei der Zollbehörde in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Da die Zollbestimmungen genau wie die Visa Gesetzgebung des öfteren wechselt ist es sinnvoll vorab bei der unten angeführten Adresse Informationen einzuholen. So sind sie jedenfalls auf der sicheren Seite.

Ausnahmen bei diversen Ländern

Vorsicht bei der Ausfuhr von Thai Baht, da liegt die Obergrenze ohne Deklarierung bei 50 000,- Thai Baht. Ausnahmen bilden die Länder Vietnam, Laos, Myanmar, Kambodscha, und Malaysia. Für diese Länder gilt ein Freibetrag von 500 000,- Thai Baht. Aktuelle Informationen erhalten sie bei dem Thailändischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main. Ohne den Zoll zu informieren, dürfen ein Liter Wein oder Schnaps und 200 Zigaretten eingeführt werden. Ferner sämtliche Gegenstände die für den täglichen Bedarf benötigt werden.

Vorsicht bei der Einfuhr von Medikamenten

Gegen die Zollbestimmungen verstößt die Einfuhr von einigen Tierarten, pornographischen Schriften oder Filmen, Waffen und selbstverständlich Drogen jeglicher Art. Vor der Abreise sollten sie ihren Laptop überprüfen, ob sich eventuell auf ihm noch ein „anstößiger“ Film befindet. Der Zoll ist berechtigt auch das Laptop zu überprüfen. Sollten sie aus gesundheitlichen Gründen Medikamente spritzen müssen, zum Beispiel bei Diabetes, empfiehlt es sich den Beipackzettel mitzuführen. Besser wäre ein auf Englisch verfasstes Schreiben ihres Arztes über den Grund und die Verwendung des Medikaments. In Thailand gelten Medikamente besonders Schmerzmittel und Schlaftabletten als Drogen. Bei einer kleinlichen Auslegung der Zollbestimmungen durch die Beamten könnte das bei der Einfuhr zu Problemen führen.

3 Kommentare

  1. Karl Meier on

    Es wird immer wieder behauptet , Esswaren z.B. Würste , Käse u.s.w. dürfen nicht in Thailand eingeführt werden , habe dies aber noch nie bei einer Einfuhr- Zollbestimmung gelesen und wenn schon in Gewicht-Angabe. Auch in diesem Artikel ist nicht,s aufgeführt . Gut einmal Klarheit über dieses Thema zu schaffen
    Karl Meier

    • Das trifft zu, bestimmte Lebensmittel dürfen aus welchen Gründen auch immer nicht eingeführt werden. Das gleiche gilt für Pflanzen und Samen jeglicher Art. Der Zoll ist berechtigt diese Sachen zu konfiszieren.

  2. Man sollte vllt. noch ergänzen, dass in ganz Thailand kein (Trink-)Alkohol mit mehr als 40 % C2H5OH verkauft werden darf.

    Also nix mit Whiskey in Fassstärke aus dem Duty-Free-Shop. 🙁

Leave A Reply